Erstellt am 13. Oktober 2015, 05:27

von Lisa-Maria Seidl

Die Krumpe lebt jetzt auf. Beim Eisenbahnclub Mh.6 stehen wieder viele Projekte auf dem Plan. Im Mittelpunkt der Aktivitäten steht die Revitalisierung der Krumpe.

 |  NOEN

Der Eisenbahnclub Mh.6, der im Heizhaus Ober-Grafendorf beheimatet ist, hat kürzlich seine Jahreshauptversammlung abgehalten. Dabei wurden Obmann Erich Dürnecker sowie seine Stellvertreter Oliver Handlfinger und Helmut Sommer, Kassierin Karin Sommer und die Kassaprüfer Anton Zöchling und Kurt Winkler für die Dauer von zwei Jahren in ihrem Amt bestätigt. Neu im Vorstandsteam ist Schriftführer Willi Zika.

Der Club hat sich zum Ziel gesetzt, Schmalspurfahrzeuge zu restaurieren, zu erhalten und den Menschen näher zu bringen. Ein großes Thema bei der Versammlung war die zu gründende Betriebsgesellschaft Krumpe, die vom Eisenbahnclub Mh.6 als Teilhaber unterstützt wird.

Strecke wird ab 2016 befahren

„Der Verein stellt für den Betrieb auf der Schmalspurbahn drei Dieselloks zur Verfügung. Diese werden für bestellte Fahrten eingesetzt,“ erzählt Obmann Erich Dürnecker. Dafür werde es eine entsprechende Nutzungsregelung geben. Auf dem Teil der Krumpe, der durch Ober-Grafendorfer, St. Margarethner und Bischofstettner Gemeindegebiet führt, soll im kommenden Jahr mit Tourismusverkehr begonnen werden.

Weitere Projekte werden fortgeführt

Auch bereits laufende Projekte des Eisenbahnclubs werden weitergeführt. Dazu zählen die Arbeiten an einem historischen Erzwagen sowie an der Mariazellerbahn-Dampflok Uv.3. Benannt ist der Club nach der bekannten Dampflok Mh.6, die von der Gruppe in jahrelanger Arbeit mustergültig restauriert wurde. Heute zählt der Verein etwa 70 Mitglieder, die sich neben der Pflege und Wartung der Mh.6 verschiedensten Tätigkeiten an den Nostalgiefahrzeugen der österreichischen Schmalspurbahnen und besonders der Mariazellerbahn widmen.