Erstellt am 17. Mai 2016, 10:25

von Gerhard Hackner

Dirndlkirtags-Vorbereitung läuft auf Hochtouren. Beim Dirndlkirtag 2016 wird das Festgelände vergrößert. Prämiert werden die schönsten Dirndlpuppen, attraktivsten Stände und innovative Produkte.

Pielachtal - Bei der Dirndlkirtags-Sitzung dabei waren (sitzend v.l.) Julia Kollermann, Elfriede König, Pepperl Grubner, Regionalplanungs-Obmann. Kurt Wittmann, Kirchbergs Vizebürgermeister Franz Singer und Melanie Scholze-Simmel sowie (stehend v.l.) Anton König, Herbert Gödel, Josef Keil, Hannes Karner, Egger-Verkaufsleiter Paul Appenzeller, Monika Gansch, Richard Walsberger, Manuela Distelberger, Poldi Kemetner und Tourismusobmann Gerhard Hackner.  |  NOEN, zVg
Dieses Mal ging es für die Sitzung des  Dirndlkirtag-Komitees  in den Räumlichkeiten der Privatbrauerei Egger in Unterradlberg bei St. Pölten. Die Pielachtaler Gäste wurden von Gebietsverkaufsleiter Paul Appenzeller begrüßt. Er bedankte sich, dass die Brauerei Egger bereits zum fünften Male als Kooperationspartner beim Pielachtaler Dirndlkirtag fungiert. Bei der anschließenden Sitzung wurden weitere wichtige Programmpunkte für den Dirndlkirtag am 24. und 25. September  in Kirchberg fixiert.

Vizebürgermeister Franz Singer berichtet: „Das Festgelände befindet sich im Freizeitzentrum Kirchberg und beinhaltet auch die Kirchberghalle und Stockschützenanlage. Eine große Erweiterung wird es dieses Mal auf dem Gelände des Erlebnisfreibades Kirchberg geben“.

Besprechungen sind im Gange

Derzeit sind mit der Bezirkshauptmannschaft die Besprechungen bezüglich der Erteilung der Betriebsanlagengenehmigung im Gange. Seit dem Vorjahr erteilt diese Genehmigung nicht mehr die Gemeinde, sondern die BH St. Pölten. Am ersten Tag des Dirndlkirtages finden auch die Prämierung der schönsten Dirndlpuppen, die Prämierung der attraktivsten Ausstellungsstände und der innovativsten Produkte statt.

Ebenso wurde die Abhaltung der Radio 4/4-Sendung fixiert. Melanie Scholze-Simmel vom Regionalbüro Pielachtal informiert: „Bis jetzt haben wir 30 Anmeldungen für die Ausstellungsstände am Festgelände erhalten und 12 Künstler haben sich zur Teilnahme angemeldet. Es gibt aber weitere Interessenten und Anmeldungen werden gerne weiterhin angenommen.

Julia Kollermann sagte zu, dass die Landjugend für die Plakatierung des Events im Pielachtal und in den Nachbartälern Sorge tragen wird. Nach der Sitzung lud die Brauerei Egger die Gäste zu einer Führung durch das Betriebsgelände und zur Bierverkostung ein.