Kirchberg an der Pielach

Erstellt am 11. Oktober 2016, 05:18

von Gerhard Hackner

Verhängte Auslagen in Kirchberg. Mit einem großen „Danke“ in Schaufenstern machten regionale Geschäfte auf ihren Wert aufmerksam.

Kirchbergs Wirtschaftsbund-Obmann Herbert Gödel und seine Vorstandskollegen Gerhard Purer und Christian Schindlegger haben dieSchaufenster-Aktionin der Gemeindeinitiiert.  |  NOEN, privat

Fünfzehn Geschäfte entlang der Hauptstraße im Ortszentrum von Kirchberg beteiligten sich vier Tage an einer Aktion des Wirtschaftsbundes. Dabei wurden teilweise die Schaufenster weiß verhüllt und mit einem großen „Danke“- Plakat versehen.

Regionale Betriebe wichtig für Bevölkerung

„Wir wollen damit die Kirchberger Bevölkerung auf die Bedeutung unserer regionalen Betriebe aufmerksam machen“, erklärt Wirtschaftsbund-Obmann Herbert Gödel den Hintergrund dieser einzigartigen Aktion. Mit der Schaufensterkampagne soll das Bewusstsein der Bürger für den Kreislauf vom regionalen Einkauf bis zur Erhaltung von regionalen Arbeits- und Ausbildungsplätzen geweckt werden. In Kirchberg gibt es rund 180 Gewerbetreibende und Selbstständige, davon 65 Handelsbetriebe, die 1.015 Arbeitsplätze im Gemeindegebiet schaffen und 25 Lehrlinge ausbilden.

Der örtlichen Wirtschaft ist es ein Anliegen, dass es auch weiterhin so bleibt und damit leere Schaufenster, verwaiste Geschäftslokale und der Verlust von Arbeitsplätzen vermieden werden kann. Mit der Aktion will man auch dem Online-Einkauf bei anonymen Anbietern Paroli bieten.