Erstellt am 08. Dezember 2015, 05:03

von Lisa-Maria Seidl

Fotolandesmeisterschaft : Talentierter Zuwachs. Die Fotogruppe der Naturfreunde Ober-Grafendorf zeigte bei den Landesmeisterschaften wieder bemerkenswerte Leistungen.

Das Foto-Team der Naturfreunde Ober-Grafendorf mit (hinten, v.l.) Jürgen Durl, Engelbert Schöner, Christian Koppensteiner, Anton Lechner, Karl Gloimüller, (Mitte) Landesreferent Klaus Hinterbuchinger, Stefan Pfaller, Claudia Loidl, Conni Dotter, Leopoldine Gloimüller, Fotoreferent Johannes Hausberger, (vorne) Michael Vit, Edeltrude Schöner, Landesmeister Eduard Stoiber, Ingrid Vit und Harald Dotter.  |  NOEN, privat

Bei der Fotolandesmeisterschaft der Naturfreunde Niederösterreich erzielten die Mitglieder der örtlichen Fotogruppe bemerkenswerte Erfolge. Besonders herausragend sind die Platzierungen von Eduard Stoiber, der sowohl in den Sparten digitale Projektionsbilder und Farbbilder als auch in der Kombination den ersten Platz erreichte und damit dreifacher Landesmeister wurde.

In den Sparten Monochrom und Kollektion war er ebenfalls unter den Jahresbesten. Platzierungen unter den Jahresbesten gelangen außerdem Michael Vit in drei Sparten (Farbbild, Monochrom und Kombination), Ingrid Vit in zwei Sparten (Farbbild und Monochrom), Helmut Hettl in zwei Sparten (Digital und Kollektion) sowie Jürgen Durl (Farbbild) und Harald Dotter (Kollektion).

"Zusammenarbeit und Engagement wichtig"

Erfolge feierten die Mitglieder der Fotogruppe heuer auch schon bei den Bundesmeisterschaften. „Wir hatten Glück, da wir in den letzten Jahren viel talentierten Zuwachs bekommen haben“, erklärt Gruppenleiter Karl Gloimüller. „Wichtig sind der Zusammenhalt und das Engagement. Auch im Hobbybereich geht es in der Fotografie immer professioneller zu, deshalb ist jeder Einzelne sehr gefordert.“

Die Gruppe trifft sich einmal im Monat zum Austausch, zum Betrachten der Bilder sowie zu Reiseberichten oder Workshops. Wer Interesse an künstlerischer Fotografie hat, kann sich bei Karl Gloimüller unter 0664/5301301 melden. „Zuwachs ist immer gern gesehen“, so der Gruppenleiter.