Erstellt am 19. Februar 2016, 05:04

von Gerhard Hackner

Große Trauer um Josef Fink. Der langjährige Geschäftsführer des Fachverbandes der Österreichischen Bauindustrie, Josef Fink, ist verstorben.

Josef Fink, Cousin von Kardinal König, ist im 89. Lebensjahr verstorben.  |  NOEN, zVg

Josef Fink, Cousin von Kardinal König, war jahrelang eine führende Persönlichkeit im Bereich der Österreichischen Bauindustrie. In seinem 89. Lebensjahr ist der Träger des „Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich“ nun verstorben.

Eine große Trauergemeinde, voran die Familie mit Gattin Maria Fink und den Söhnen Karl, Peter und Roland, gab ihm das letzte Geleit am Ortsfriedhof in Kirchberg.

Nach dem Volksschulbesuch in Tradigist wechselte Fink ins Gymnasium St. Pölten wo er, unterbrochen von Kriegsdienst und Gefangenschaft, 1945 maturierte. Anschließend folgte das Studium der Rechtswissenschaften in Wien. Josef Fink war einige Jahre als Journalist im Pressehaus tätig. Im Jahr 1975 wurde er zum Geschäftsführer des Fachverbandes der Österreichischen Bauindustrie bestellt. Pfarrer August Blazic meint: „Josef Fink war eine große Persönlichkeit, hat seinen Humor immer wieder aufblitzen lassen und hat vieles kritisch hinterfragt.“