Erstellt am 29. April 2016, 05:44

von Jutta Streimelweger

Herz schlägt für Tal. Die Pielachtalerinnen Elisabeth Lang und BeatriceLechner machten das Dirndltal zum Thema ihrer Maturaarbeit.

Elisabeth Lang und Beatrice Lechner stellten ihre Diplomarbeit zur touristischen Entwicklung des Dirndltals vor. Sie hielten ein zwanzigminütiges Referat und präsentierten ihre Arbeit in Wort und Bild.  |  NOEN, privat

Im Rahmen ihrer Diplomarbeit an der HLW Türnitz nahmen die Kirchbergerin Elisabeth Lang und die Ober-Grafendorferin Beatrice Lechner die „Touristische Vermarktung des Dirndltals“ unter die Lupe.

„Wir haben im Pielachtal unsere Kindheit und Jugend verbracht und interessieren uns daher für die Entwicklung unseres Heimattales“, so das Duo. In ihrer 65-seitigen Arbeit analysierten die beiden umfangreiche Themenblöcke wie das Touristische Marketing, die Dirndlfrucht oder die Zukunftsperspektiven des Tals.

Umfrage rund um den Dirndlkirtag gemacht

Besonders interessant war die Umfrage der baldigen Maturantinnen. Im Zuge des letzten Dirndlkirtags verteilten sie 65 Fragebögen, deren Auswertung sich in der Diplomarbeit wiederfindet.

So kam die Mehrheit mit dem eigenen Auto, wollte dort die Gemeinschaft pflegen und erfuhr über Mundpropaganda von dem Event. Tourismusobmann Gerhard Hackner zeigte sich stolz auf die beiden Dirndltalerinnen: „Sie haben sich sehr viel Mühe gegeben und alle Fakten auf den Punkt gebracht. Wir können daraus wertvolle Erkenntnisse ziehen.“

Nach der Reifeprüfung wird Elisabeth Lang in Wien bei einem Steuer- und Wirtschaftsprüfungsbüro tätig werden. Beatrice Lechner hingegen will nach Stuttgart ziehen um Informatik zu studieren: „Aber mein Herz wird immer für das Pielachtal schlagen.“