Hofstetten-Grünau

Erstellt am 30. August 2016, 06:00

von Mario Kern

Sehnsucht-Gastro in der Schwebe. Wirt beklagt schwere Verluste. Bürgermeister überlegt Auflösung des Vertrags.

Seit viereinhalb Monaten ist Karl Burggraf Gastronom in der Pielachtaler Sehnsucht. Der Pachtvertrag könnte noch im September aufgelöst werden.  |  Tina Eder

Gerade einmal im April hat Karl Burggraf seinen Gastro-Betrieb in der Pielachtaler Sehnsucht eröffnet, jetzt denkt er ans Aufhören: „Die Umsätze sind schwach, der Verlust ist enorm. Ich kann so nicht mehr weitermachen.“

Als Grund nennt er einerseits die Misswirtschaft seiner Vorgäänger, andererseits die Warnschilder vor den Hechten.

Nun will er gemeinsam mit der Gemeinde eine Lösung finden. Bürgermeister Arthur Rasch könne sich zwar vorstellen, Burggraf bei einer Einigung aus dem eigentlich unbefristeten Vertrag zu entlassen, Verständnis für die Beschwerden zeigt er aber keine. So seien etwa die Schilder erst im Juli aufgestellt worden.

Mehr dazu lesen Sie in der aktuellen Print-Ausgabe der Pielachtaler NÖN.

Umfrage beendet

  • Braucht die Sehnsucht einen Wirt?