Erstellt am 04. November 2015, 07:32

von Christian Eplinger

„Ihr seid optimal geritten“. Landeshauptmann Erwin Pröll zog zufrieden Bilanz über die NÖ Landesausstellung 2015 „Ötscher:Reich – die Alpen und wir“, die heuer von 25. April bis 1. November an den Ausstellungsstandorten Neubruck (Scheibbs/St. Anton), Laubenbachmühle (Frankenfels) sowie in der Ötscherbasis Wienerbruck (Annaberg) über die Bühne ging und insgesamt an den 192 Ausstellungstagen 280.648 Besucher anlockte.

Landeshauptmann Erwin Pröll und die vier Standort-Bürgermeister Christine Dünwald (Scheibbs), Petra Zeh (Annaberg), Waltraud Stöckl (St. Anton) und Franz Größbacher (Frankenfels) mit der unterschriebenen »Ötscher:Reich«-Deklaration.  |  NOEN, Christian Eplinger

 Noch einmal versammelte sich die Verantwortlichen der Region in diesem Jahr in der Ötscherbasis Wienerbruck. Landeshauptmann Erwin Pröll und Landesausstellungs-Geschäftsführer Kurt Farasin präsentierten am Dienstagabend die offiziellen Zahlen der NÖ Landesausstellung 2015 „Ötscher:Reich – die Alpen und wir“.

An den 192 Ausstellungstagen besuchten 280.648 Gäste die beiden Ausstellungen. „Die Region hat hier exzellente Arbeit geleistet. Ich kann mich an kein Ereignis erinnern, das nicht funktioniert oder vom Publikum angenommen worden wäre. Danke an alle Gemeindeverantwortlichen und die Bevölkerung der Region. Ihr habt diese Ausstellung getragen und zu einem tollen Erfolg gemacht. Wir haben immer gesagt, die Pferde sind gesattelt, reiten müsst ihr selbst. Heute können wir sagen: Ihr seid optimal geritten“, betonte Landeshauptmann Erwin Pröll bei der Abschluss-Pressekonferenz.

280.648 Gäste an 192 Ausstellungstagen 

Überaus zufrieden mit dem Ergebnis zeigte sich auch Kurt Farasin: „Aus einem ganz ungewöhnlichen Ausstellungskonzept ist aus der Bevölkerung heraus ein außergewöhnliches Projekt entstanden, das noch viele Jahre nachhaltig wirken wird. Wir haben ein Netzwerk von rund 600 Personen aus der Region, die sich aktiv in diese Ausstellung eingebracht haben und die in Zukunft dieses Grundkonzept auch weiterreiten werden“, ist Farasin überzeugt.

 „Ein Modellbeispiel für den gesamten Alpenraum“

Damit die Region „weiter reitet“ wurde auch von den vier Bürgermeistern der Standortgemeinden und Landeshauptmann Erwin Pröll sowie allen übribgen Partnern wie NÖVOG oder Mostviertel Tourismus und den Gemeinden der Region eine „Ötscher:Reich-Deklaration“ unterzeichnet. Insgesamt 31 Gemeinden aus vier Bezirken und zwei Bundesländern (auch das Mariazellerland ist eingebunden) stehen hinter der Deklaration, die das Ziel verfolgt, „das vielfältige Leben in den Alpen mit den für sie spezifischen Ansätzen modernen Wirtschaftens und Leben in der globalen Entwicklung zu bewahren.“

Gemeinsam soll über die Landesausstellung hinaus in verschiedensten Kooperationen die Regionalentwicklung vorangetrieben werden. „Ein Modellbeispiel für den gesamten Alpenraum“, wie auch Alpenforscher Werne Bätzing festhielt.

Fakten zur NÖ Landesausstellung 2015:

  • Investitionssumme: rund 20 Millionen Euro netto in Infrastruktur und Gemeindeprojekte
  • Rund 30 Millionen Euro netto an zusätzlicher regionaler Wertschöpfung (2013: 26 Millionen Euro)
  • Rund 40 Millionen Euro netto Gesamtumsatz in der Ausstellungsregion (2013: 36 Millionen Euro)
  • Nächtigungssteigerung bis September im „Ötscher:Reich“ von insgesamt rund 15 Prozent
  • Rund 50 Prozent der 174 Regionspartner hatten eine Umsatzsteigerung von 50 Prozent, rund 30 Prozent der Betriebe haben Arbeitskräfte eingestellt.