Erstellt am 01. Oktober 2015, 06:12

von Gerhard Hackner

Plattform will helfen. Die erwarteten Flüchtlinge sollen bei der Integration in der Gemeinde von „Willkommen Mensch“ unterstützt werden.

Die Initiative »Willkommen Mensch« in Kirchberg hat sich gegründet. Mit dabei sind Trude Schnabl, Hubert Pfeiffer, Sonja König, Michaela Huber, Ingrid Effenberger, Nicole Herbst, Rosenarie Krepp sowie stehend Johann Pechatschek, Pfarrer August Blazic, Daniela Bichler, Christine und Gerhard Weinberger, Ronald König, Nini Rauch, Theres Simmer, Sandra Heindl, Richard Simmer, Rainer Krepp und Erika Pechatschek.  |  NOEN, Foto: Hackner
17 Flüchtlinge, die einen Asylantrag gestellt haben, werden voraussichtlich in der ersten Oktoberhälfte in Kirchberg erwartet. Das wurde zum Anlass genommen, die auf Initiative der Caritas gegründete Plattform „Willkommen Mensch“ auch in Kirchberg zu etablieren (die NÖN berichtete). Im Rahmen einer Besprechung konstituierte sich die Plattform und es wurden die Richtlinien für die weitere Arbeit festgelegt.

Auf der Agenda stand auch die Verteilung der Aufgaben in der aktuell 20 Personen umfassenden Helfergruppe. Jeder soll nach seinen Möglichkeiten und Stärken bestmöglich eingesetzt werden und helfen können.
Als Ansprechpartner in Kirchberg fungieren Richard Simmer und Sonja König. König über die Ziele: „Unsere Gruppe möchte den Flüchtlingen Begleitung und Unterstützung anbieten, damit sie wieder halbwegs in ein normales Leben zurückfinden.“ Dazu gehören Deutsch lernen, Begleitung bei Behördenwegen, Unterstützung mit Sachgütern des täglichen Lebens und Aktivitäten verschiedenster Art.

Besonders motivierend für Simmer: „Beim gemeinsamen Informationsabend von Gemeinde, Pfarre und Rotem Kreuz in der Kirchberghalle haben sich 50 Personen zur Mithilfe gemeldet. Sie können im Bedarfsfall jederzeit kontaktiert werden. Es gibt auch einige Kirchberger, die in den benötigten Sprachen dolmetschen können“.