Erstellt am 01. Dezember 2015, 05:18

von Nadja Straubinger

Erfolg als Basis für die Zukunft. Nadja Straubinger über das Pielachtal als Tourismusregion.

Schon einen Monat nach Eröffnung der Landesausstellung hatte es sich abgezeichnet – das Pielachtal wird ein sattes Plus bei den Nächtigungen einfahren. Mit der Zwischenbilanz von Jänner bis September gibt es die Zahlen nun auch schwarz auf weiß.

21,3 Prozent mehr Ankünfte und 16,7 Prozent mehr Nächtigungen gab es im Vergleich zum Vorjahr zu verbuchen. Eine Tatsache, die natürlich auch der Landesausstellung zuzuschreiben ist – aber nicht nur. Es ist vielmehr die Mischung aus mehreren Faktoren, die dem Pielachtal als Tourismusregion diesen Auftrieb verleihen. So legte die Etablierung neuer Fremdenzimmer eine solide Grundlage für das Gästeplus. Hier nächtigen nicht nur Touristen, sondern auch Arbeiter, die auf einer der vielen Baustellen in der Region tätig sind.

Die große Herausforderung für die kommenden Jahre wird es sein, diesen Schwung mitzunehmen, die Bekanntheit des Pielachtals weiter zu steigern und die Vorzüge zu adaptieren. Denn in unserer stressigen Zeit ist ein Urlaub im Pielachtal das richtige Kontrastprogramm.