Erstellt am 24. Mai 2016, 05:04

von Jutta Streimelweger

Festival ist Hürde geworden. Jutta Streimelweger über die Folgen des Love-Lake-Festivals.

Es sollte eigentlich nur eine Musikveranstaltung am Ebersdorfer See sein, doch aus dem Love-Lake-Festival wurde so viel mehr: Wütende Gäste wegen fehlender Müllpfandrückgabe und wegen überhöhter Gastro-Preise, ein Facebook-Shitstorm als Reaktion, lärmgepeinigte Anrainer und nun rund ein Jahr nach dem Remmi-Demmi auch noch 75.000 Euro Schulden. Der veranstaltende Verein „Luminox“ ist insolvent, betroffen davon sind auch Feuerwehr und Rettung. Was bleibt, ist eine beschämende Bilanz für die Veranstalter.

Abgesehen von diesen finanziellen Schäden wird das Love Lake aber auch zur Hürde für künftige Veranstaltungen: Die Gemeinde will sich in Zukunft genau an einen Leitfaden halten, um konsequent Lärm zu vermeiden. Damit wird es definitiv schwerer für Events am Ebersdorfer See. Schade eigentlich, denn das Love-Lake hat auch Aufmerksamkeit beschert. Die Kosten für diesen einen Event waren aber hoch. Daraus wird die Gemeinde sicher lernen – mit Regeln, die ein weiteres Veranstaltungs-Debakel am See verhindern sollen.