Erstellt am 16. August 2016, 13:59

von Mario Kern

Jugend braucht Raum und Platz. Mario Kern über wichtige Möglichkeiten für die Jugend.

Nachtlokale für die Jugend gibt es im Pielachtal nicht wie Sand am Meer – umso verständlicher der Aufschrei von 1.200 Facebook-Usern, die verhindern wollen, dass mit dem Olivella und der Carambar die einzigen Fortgehmöglichkeiten für die Kirchberger Jugend im Ort ihre Pforten schließen. Den Gastronomen seien ihre Entscheidungen unbenommen – dass die Betreiber der Carambar nun in Betracht ziehen, ihre Absicht zu überdenken, ist aber ein kluger Entschluss: Natürlich wird der nächtliche Lärm von Lokalbesuchern keinen Anrainer freuen und da müssen auch die Betreiber die Gratwanderung schaffen, für alle eine gangbare Lösung zu schaffen.

Ein Aus für beide Nachtlokale wäre allerdings für die Jugend und damit auch für Kirchberg schlecht: Finden Jugendliche generell in der eigenen Gemeinde keine Möglichkeit, tragen sie ihr Geld in umliegende Orte und in die Landeshauptstadt und identifizieren sich immer weniger mit ihrer Heimatgemeinde. Das schwächt wiederum den Ort, der gerade auf dem Land vom Engagement der eigenen Jugend profitiert.