Erstellt am 01. März 2016, 05:59

von Jutta Streimelweger

Steiniger Weg zum Erfolg.

Groß war der Aufschrei als vor fast vier Jahren Pläne für einen Skywalk in Kirchberg an die Öffentlichkeit kamen. In einer Bürgerbefragung im Jahr 2014 stufte über die Hälfte der Befragten das Projekt als unwichtig ein.
 


Eine Facebook-Gruppe sorgte für große Kritik an der Aussichtsplattform, zu hoch seien die Kosten, nicht wichtig für die Gemeinde das Projekt – Unterschriften gegen den Skywalk wurden gesammelt.

Allen Widrigkeiten zum Trotz und mit so manchen Kompromissen wurde die Aussichtsplattform über den Dächern Kirchbergs gebaut – zwar nicht zu geplanten Kosten und nicht aus Holz, aber die Kritiker hat der Skywalk hinter sich gelassen. Das beweist nicht zuletzt der Sieg beim Projektwettbewerb der NÖ Dorf- und Stadterneuerung. Die Freude bei den Verantwortlichen ist groß und das darf sie auch sein.

Kirchberg hat bewiesen, dass es möglich ist, Ablehnung kompromissbereit zu begegnen und ein Vorzeigeprojekt zu kreieren, das heute nicht nur bei den Bürgern beliebt ist, sondern in ganz Niederösterreich seinesgleichen sucht.