Erstellt am 21. Juni 2016, 05:55

von Patricia Grünauer

Konzepte für Pielach. Beim Kulturfestival zeigten die Studenten ihre Arbeiten. Einiges soll bald von der Gemeinde umgesetzt werden.

 |  NOEN, zVg

Studenten der Technischen Universität Wien entwickelten im Rahmen ihres Studentenprojektes „Flussbad Prinzersdorf“ ein Konzept für die Aufwertung des Pielachgeländes (die NÖN berichtete). Jetzt wurden die Ergebnisse beim Kulturfestival „Tu was, dann tut sich was“ am Pielachstrand präsentiert.

Die Besucher durften die Projekte mittels Punktesystem bewerten. Besonders überzeugen konnten die Ideen von Cäcilia Ludin, Thomas Winterer, Teresa Höllinger, Victoria Hoffmann und Martina Retschinger. Den Studierenden war es wichtig, dass beide Uferseiten miteinander in Kontakt gebracht werden. Generell sollten mit den Projekten Möglichkeiten aufgezeigt werden, einen Bereich für Kulturveranstaltungen sowie einen Bade-/Freizeitbereich schaffen.

Bürgermeister Rudi Schütz zeigte sich begeistert über die professionelle Arbeit: „Ich freue mich schon auf die Umsetzung einiger Ideen im Rahmen der finanziellen Möglichkeiten.“