Erstellt am 17. November 2015, 04:48

von Nadja Straubinger

LEADER-Region: Gonaus bleibt Obmann. Vereinsvorstand aus 39 Gemeinden wurde gewählt. Obmann und Stellvertreter in Funktion bestätigt. Erneut Bewerbung als LEADER-Region.

Der neue Vorstand und das Mitarbeiter-Team der LEADER-Region Mostviertel-Mitte: Alfred Hinterecker, Johanna Eder, Kurt Wittmann, Anton Gonaus, LEADER-Geschäftsführerin Petra Scholze-Simmel, Alexandra Wieseneder, Martin Leonhardsberger, Thomas Vasku, Christina Sieder, Manfred Roitner und Andreas Fertner. Foto: Hackner  |  NOEN, Hackner

Erfolgreich ist die LEADER-Region Mostviertel seit beinahe 15 Jahren. In dieser Zeit wurde im Pielachtal die Marke Dirndltal entwickelt, wurde die Mariazellerbahn vor der Einstellung gerettet und konnte die Niederösterreichische Landesausstellung in die Region geholt und mit dem ÖTSCHER:REICH eine Marke von besonders großer Strahlkraft aufgebaut werden. Seit der Gründung des Vereins 2001 ist Anton Gonaus Obmann der LEADER-Region.

„Für jeden Euro das 20-fache zurückgespielt“

Bei der Mitgliederversammlung in Kirchberg an der Pielach wurde Gonaus erneut in seinem Amt bestätigt: „Für jeden Euro Mitgliedsbeitrag haben wir das 20-fache zurückgespielt“, freut sich der alte und neue Obmann über die Auszeichnung als „dritterfolgreichste Leaderregion“ Österreichs, gemeinsam mit seinen beiden Stellvertretern Bürgermeister Martin Leonhardsberger aus Mank und Lilienfelds Bürgermeister Herbert Schrittwieser.

Begonnen hatte die LEADER-Region mit acht Gemeinden, jetzt sind 39 Gemeinden in Mostviertel-Mitte dabei. Und das Programm soll in den nächsten Jahren mit einer neuen Bewerbung als LEADER-Region genau so erfolgreich weitergehen, mit neuen Ideen zur Steigerung der Wertschöpfung, der Erhaltung der natürlichen Ressourcen und des kulturellen Erbes sowie der Stärkung des Gemeinwohls.