Mitterbach am Erlaufsee

Erstellt am 12. Juli 2016, 04:01

von Nadja Straubinger

Kritik an Erlaufklause. Nicht barrierefrei sei der neue Bahnsteig, sagt ein Kritiker. „Mittels Faltrampe schon. Anders ist es nicht möglich“, so die NÖVOG.

Das neue Wartehäuschen in der Station Erlaufklause gefällt nicht allen. Es hagelt Kritik.  |  zVg

Schon der Abriss des alten Wartehäuschens im Frühjahr an der Mariazellerbahn in der Station Erlaufklause hatte für Unmut gesorgt. Mittlerweile steht das neue Wartehäuschen schon und wieder hagelt es Kritik. „Man kann sehen, dass der Bahnsteig nicht ganz barrierefrei ist. Der ist viel zu niedrig“, so ein NÖN-Leser, der hinzufügt: „Bei Schlechtwetter stehe ich lieber unter einem gemauerten Haus, als in einem zugigen Glashaus.“

Seitens der NÖVOG gibt es eine Erklärung für das niedrige Niveau des Bahnsteiges: „Die Station ist insoweit für Rollstuhlfahrer barrierefrei, als dass ein unterstützter Einstieg mittels Faltrampe möglich sein wird. Ein niveaugleicher Einstieg ist aufgrund der örtlichen Verhältnisse nicht herstellbar, weil die Haltestelle in einem engen Gleisbogen liegt.“ Das neue Wartehäuschen diene in erster Linie als Unterstand bei schlechten Wetterbedingungen. Um den Service für die Fahrgäste weiter zu verbessern, wurde es mit Glasflächen zum Schutz vor zu viel Zug sowie mit WC-Anlagen ausgestattet.

Umfrage beendet

  • Bahnsteige sanieren oder neu bauen?