Erstellt am 26. Januar 2016, 16:23

von Nadja Straubinger

Naturfreunde helfen in Erdbebengebiet. Naturfreunde organisieren Hilfsprojekt zum Wiederaufbau des Schuldorfes Siddhakali, wo 650 Schüler aus der Umgebung unterrichtet werden. Trekking- und Arbeitsreise im April.

Beim Erdbeben im April in Nepal wurde das Schuldorf Siddhakali völlig zerstört. Eine Naturfreunde-Delegation - Valentin Dullnigg, Johann Steinkogler, Christoph Aigelsreiter, Andreas Bernhuber - rund um den Pielachtaler Ernst Dullnigg (l.) war im Dezember dort zum Lokalaugenschein. Foto: privat  |  NOEN, privat

Viele Häuser in Nepal fielen dem schweren Erdbeben im April 2015 zum Opfer. Auch einige Schulen sind betroffen. Davon machten sich die Naturfreunde im Dezember ein Bild (siehe auch Fotos unten).

Naturfreunde-Landesgeschäftsführer Ernst Dullnigg reiste mit seinem Team in das Epizentrum des Erdbebens. „Es ging darum, sich einen Überblick zu verschaffen. Außerdem hat es den Leuten gut getan, dass jemand da war, der sie unterstützen will“, so der Pielachtaler.

Video wird bei Bergfilmfestival gezeigt

16 Klassen wurden im Schuldorf Siddhakali zerstört. Dort werden auf 2.000 Meter Seehöhe 650 Kinder in Schule und Kindergarten betreut. Zum Teil wurden die Klassenräume mit Bambus und Wellblech nutzbar gemacht.

Dullnigg führt aus: „Es ist dort nicht wie bei uns. Die Kinder freuen sich, wenn sie in die Schule gehen dürfen, weil es dort Spielsachen und Lernmaterialien gibt.“ Nur samstags sind sie nicht in der Schule. Das habe vielen das Leben gerettet.

Dullnigg war mit einem Kamerateam unterwegs. Der Film, der bei der Reise entstanden ist, wird beim Bergfilmfestival am Mittwoch, 9. März, in der Pielachtalhalle in Ober-Grafendorf gezeigt.

Im Februar startet der Wiederaufbau des Schuldorfes. Auch die Naturfreunde sind dabei. Für April ist eine Trekking- und Arbeitsreise geplant. Unterstützt wird die Aktion von der Wiener Städtischen Versicherung. „Soziale Verantwortung ist uns als einer größten Versicherer in Österreich ein Anliegen“, erklärt Direktor Paul Ambrozy.

Geplant zur Unterstützung des Projekts sind verschiedene Charityaktionen und eine Reise zur Schuleröffnung im Oktober.