Weinburg

Erstellt am 17. Mai 2017, 06:22

von Nadja Straubinger

Kletterbereich wird neu . Außenkletterturm wird derzeit gründlich saniert. Mit einem großen Fest, einer kulinarischen und musikalischen Reise soll er am Samstag, 20. Mai, eröffnet werden.

Wirtin Margit Rausch und STKZ-Geschäftsführer Walter Hable freuen sich auf das große Fest.  |  NOEN

Bald können Kletterfreunde wieder die vollen 422 Quadratmeter im Außenbereich des STKZ Weinburg ausnützen.
Bei bis zu 80 Routen ist für fast jeden Kletterer etwas dabei. „Mit dem Außenbereich können wir die Klettersaison im Herbst und Frühjahr etwas verlängern“, erklärt Geschäftsführer Walter Hable. Weil die Halle in die Freizeitanlage eingebettet ist, sei sie auch bestens für Familienausflüge geeignet.

Die Arbeiten für die Sanierung des Kletteraußenbereichs laufen auf Hochtouren. Das unbeständige und kalte Wetter machte dem Team aber einen Strich durch die Rechnung.  |  NOEN, Nadja Straubinger

Im STKZ wird die „3-S-Regel“ - Sicherheit, Service, Sauberkeit - gelebt, deshalb war der Kletterturm etwa ein Jahr nicht in Betrieb. „Es wurden damals beim Bau schon Fehler gemacht, teilweise war das Material für den Außenbereich nicht geeignet. Das haben wir aber erst im Laufe des Betriebs gemerkt“, so Hable. Jetzt laufen aber die Sanierungsarbeiten und es wurden oben und unten Lüftungsbereiche installiert.

Damit ist eine Durchlüftung des Turminneren gewährleistet. Außerdem erhält der Bereich eine Spezialbeschichtung, die besonders witterungsbeständig ist. „Der Kletterturm erstrahlt von Kopf bis Fuß in neuem Gewand. Damit sollten wir viele Jahre sanierungsmäßig Ruhe haben“, betont Hable.

Großes Fest zur Neueröffnung

Jetzt soll der Außenbereich mit einem großen Fest eröffnet werden. Ob er fertig wird, ist aber noch nicht fix. „Wir hatten große Probleme mit der Temperatur. Für die Beschichtung müssen die Temperaturen konstant über zehn Grad liegen“, führt der Geschäftsführer aus. Gefeiert wird aber in jedem Fall und auch klettern kann man in der Halle und an der Hausmauer im Außenbereich. Auch für mögliches Schlechtwetter ist das Team rund um Walter Hable bestens vorbereitet. „Dann verlegen wir das Fest in die Halle. Ich würde mich freuen, wenn einige klettern kommen und danach auch hier bleiben“, sagt Hable, der auch selbst aktiv zur Unterhaltung beim Fest beitragen wird. Er ist Schlagzeuger der Band Easy Recover, die live für Musik sorgen wird.

Ebenso wie das Buffet wird auch die Musik auf die fünf Kontinente der Olympischen Ringe entführen. Bistro-Chefin Margit Rausch sorgt für das leibliche Wohl. „Es ist eine Herausforderung, die ich gerne annehme, sonst koche ich eher Hausmannskost.“ Neben marokkanischem Gulasch und Corndogs wird es auch Wiener Schnitzel geben. „Für uns ist es ein toller Auftakt. Im Sommer wollen wir alle zwei Wochen Veranstaltungen organisieren“, so Rausch.