Erstellt am 28. Juni 2016, 05:13

von Maria Prchal

Journalistisch kreativ: Tetraspastiker ist Reporter. Johnson Audisho schreibt das „Ogra Newspaper“ für die Caritas-Werkstatt in Ober-Grafendorf und verfasst auch Artikel für die „Lebe Zeitung“.

 |  NOEN

Die Caritas- Werkstatt Ober-Grafendorf bietet Arbeitsplätze für 51 Menschen mit Behinderung. Diese sind entweder in Außenabteilungen tätig, oder stellen verschiedenste Produkte her, die dann im hauseigenen Verkaufsladen vertrieben werden. Außerdem hat jeder natürlich seine Aufgaben im Haus, wie Botengänge oder Geschirrdienst. So sollen die Mitarbeiter mit Behinderungen durch ihre Arbeit erleben, dass das eigene Schaffen Bedeutung für andere hat.

Eigene Zeitung wird gestaltet

Eine ganz besondere Aufgabe hat sich der Tetraspastiker — Tetraspastik zeigt sich meistens in einer Lähmung aller vier Extremitäten — Johnson Audisho gesucht. Seit einem Jahr gestaltet er die Zeitung „Ogra Newspaper“, also ein eigenes Blatt für die Werkstatt. Diese kommt einmal im Monat heraus und wird von Audisho selbst recherchiert, geschrieben und gedruckt.

Die Idee dafür hatte er selber: „Das war eigentlich ein Versuch, der sehr gut funktioniert hat.“ Die Kommunikation seinerseits funktioniert zu einem großen Teil über ein Sprachprogramm auf seinem Tablet, das er mit einem Finger bedient. Trotzdem arbeitet der 30-Jährige wahnsinnig gerne mit Technik sowie am Computer und bekommt in der Werkstatt sogar einen eigenen Rechner zur Verfügung gestellt.

 „Ich schreibe darüber, was mir grad durch den Kopf geht.“

Im „Ogra Newspaper“ wird über alles, was so in der Werkstatt passiert, berichtet. Egal ob Ausflüge, Stellenwechsel oder auch Interviews mit neuen Mitarbeitern. Audisho erklärt: „Ich schreibe darüber, was mir grad durch den Kopf geht.“ Außerdem durfte er auch schon für die „Lebe Zeitung“ der Caritas schreiben. Diese kommt dreimal im Jahr heraus und wird für die Klienten von den Klienten in leichter Leseform verfasst.