Ober-Grafendorf

Erstellt am 26. Juli 2016, 05:26

von Maria Prchal

Startschuss für die E-Mobilität. Fünf Anmeldungen für das E-Car-Sharing in Ober-Grafendorf gibt es bereits.

Bürgermeister Rainer Handlfinger und der Geschäftsführer von fahrvergnügen.at , Alexander Simader, zählen auf eine gute Zusammenarbeit.  |  zVg

In Ober-Grafendorf wurde das E-Car Sharing-Projekt gestartet. Fünf fixe Teilnehmer teilen sich jetzt den Renault Zoe, geparkt bei der E-Tankstelle am Hauptplatz.
„Rund 120 Kilometer kann man mit dem Automatikauto fahren“, weiß der Energiebeauftragte der Gemeinde Gerhard Grubner. Er hat die letzten Monate den Wagen getestet und ist überzeugt: „Das ist die Zukunft. Das Ziel dahinter ist, den Leuten dieses Prinzip näher zu bringen und ihnen zu zeigen, dass E-Mobilität kommt.“

Schon im Herbst sollen um die zehn Personen das Auto nuten. Wer sich noch für die umweltfreundliche Eigen-Pkw-Alternative entscheiden will, kann sich auf fahrvergnügen.at registrieren. „Das Ganze kostet 300 Euro im Jahr, wobei die ersten 70 Stunden gratis sind. Danach zahlt man 3.84 Euro pro Stunde“, betont Grubner die Vorteile: „So ist beispielsweise die Wartung inklusive.“