Kirchberg an der Pielach

Erstellt am 08. Juli 2016, 05:28

Rastplatz in der Natur. Bei Errichtung des Naturrastplatzes im Pfarrwald waren die Schüler der Polytechnischen Schule maßgeblich beteiligt.

Bei der Eröffnung waren die Schüler sowie Vizebürgermeister Franz Singer, Maria Hahn, Günther Steindl, August Blazic, Elfriede Zöchbauer, Martina König, Direktor Alfred Bruckner, Gerhard Hackner, Elfriede König, Michael Wurmetzberger und Gerhard Lengauer  |  NOEN

Mit der Errichtung des großzügigen „Naturrastplatzes im Pfarrwald“ hat das beliebte Naherholungsgebiet für die Kirchberger Familien, Kinder und Gäste eine neue und naturnahe Erlebnis-Station bekommen.

Der Naturrastplatz wurde über Initiative des Verschönerungsvereines Kirchberg errichtet. Obmann Gerhard Hackner berichtet: „Der Pfarrwald dient seit Jahrzehnten als Ort der Erholung. Darum haben wir uns für die Schaffung und Finanzierung dieses Naturrastplatzes eingesetzt.“ Pfarrer August Blazic gab namens der Pfarre die Zustimmung zur Benützung des Grundes und unterstützte das Vorhaben nach besten Kräften. Verwirklicht wurde das Projekt mit den Schülern der Polytechnischen Schule Kirchberg, insbesondere mit der Technikgruppe unter der Leitung von Gerhard Lengauer.

Hilfe aus der Umgebung

Die Bloche aus Eichenholz für den Rastplatz wurden vom Sägewerk Schmid aus Tradigist angeliefert. Der Transport wurde nicht verrechnet und auch drei Lärchen-Staffelhölzer stellte Sägewerker Franz Schmid kostenlos zur Verfügung. Der Bauhof der Marktgemeinde Kirchberg wiederum sorgte mit Traktor und Anhänger für den Schottertransport und wirkte bei der Aufstellung der schweren Holzteile mit. Finanziell wird das Projekt von der Sparkasse unterstützt.