Erstellt am 22. April 2017, 04:27

von Nadja Straubinger

Radmarathon-Jubiläum: 40 Radler von Teich. Seit zehn Jahren stellt das Unternehmen ein Team beim St. Pöltner Wettbewerb. Strecken führen durchs Pielachtal.

Tourismusobmann Gerhard Hackner, Weinburgs Bürgermeister Peter Kalteis, Constantia Teich Geschäftsführer Gerald Hummer und Kirchbergs Ortschef Anton Gonaus.  |  NOEN, Straubinger

Das zehnjährige Jubiläum feiert der St. Pöltner Radmarathon heuer mit dem Bewerb am 4. Juni. Von Beginn an dabei war auch der größte Arbeitgeber der Pielachtaler, Constantia Teich, damals mit 21 Teilnehmern. Heuer sind rund 40 Radler dabei.

Seit Anfang April treffen sich die Radbegeisterten jeden Dienstag um 17 Uhr vor der Portierloge für gemeinsame Ausfahrten. Alle Mitarbeiter können mitfahren, unabhängig von der Teilnahme am Radmarathon. „Sport hat bei uns einen hohen Stellenwert. Wir bieten im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung auch Nordic Walking, Klettern sowie Kraft- und Ausdauertraining in Fitnessstudios“, informiert Constantia-Teich-Geschäftsführer Gerald Hummer.

Ein Großteil der Rennstrecke führt durch das Pielachtal. Das freut Tourismus-Obmann Gerhard Hackner: „Das bestens organisierte Radrennen bewirkt eine starke Medienpräsenz.“ Bei der Fahrt durchs Tal können sich rund 140 Profis und rund 1.000 Hobbysportler vom „Angebot im Pielachtal punkto Kulturlandschaft, Natur, Kultur und Genuss überzeugen.“ Gerade im Juni biete das Dirndltal schöne Eindrücke. Gemeinde, Vereine und Organisationen unterstützen bei der Betreuung der Labestellen und der Verkehrsregelung.