Hofstetten-Grünau

Erstellt am 10. August 2016, 04:02

von Nadja Straubinger

Hofstetten häkelt für die Umwelt. Selbstgemachtes statt Plastiksackerlsoll es in der Marktgemeinde künftig geben.

Angelika Fischer häkelt Hüllen für Flaschen und Einkaufsnetze, um die Umwelt zu schonen.  |  noen, privat

Handarbeiten liegt im Trend. Dem folgt jetzt auch die Gesunde Gemeinde Hofstetten-Grünau mit ihrem neuen Projekt „Häkeln für die Umwelt“. „Erst hatte ich die Idee, Hofstetten-Grünau Plastiksackerl-frei zu bekommen und dachte an Baumwolltaschen“, berichtet Angelika Fischer. Weil sich die Besorgung dieser aber als schwierig herausstellte, beschloss sie, die Sackerl selbst zu häkeln. „Ich erinnere mich, dass meine Mutter ein Einkaufsnetz hatte“, so Fischer.

Inzwischen häkelt sie auch Hüllen für Glasflaschen, um sie vor dem Zerbrechen zu schützen. Bisher gibt es ca. 10 Netze und ebenso viele Hüllen für Flaschen. „Aber wir häkeln fleißig weiter, selbst Freundinnen aus Deutschland machen mit und schicken mir ihre gehäkelten Netze“, freut sich Fischer. Sie würde sich über Helfer und Nachahmer aus dem ganzen Tal freuen.

Das Projekt wird am 18. September beim Dorffest in Hofstetten-Grünau vorgestellt und die Produkte gegen Selbstkostenpreis angeboten.
Der Erlös fließt in den Fonds der Gesunden Gemeinde.