Rabenstein an der Pielach

Erstellt am 07. Dezember 2017, 05:02

von Gila Wohlmann

In Rekordzeit wurde neue Brücke aufgebaut. Alte Holzkonstruktion war in die Jahre gekommen und zu instabil für schwere Lastwägen. 80.000 Euro kostete der Neubau.

Beim Lokalaugenschein bei der neuen Brücke fanden sich Bürgermeister Kurt Wittmann (2. v. l.) und geschäftsführender Gemeinderat Johann Moderbacher (3. v. l.) ein, im Bild mit Markus Kemetner, Friedrich Trimmel, Bernhard Hausmann und Bernhard Schneider (v. l.).  |  NOEN, privat

In den letzten Tagen wurde die Brücke im hinteren Deutschbach bei der Kreuzung Steinergraben/Güterweg Etzbauer-Kaisergrub neu gebaut. „In einer rekordverdächtigen Arbeitszeit von nur sieben Tagen wurde die alte Brücke abgetragen und ein neues Brückentragwerk aus zwei Betonfertigteilen mit einer Länge von je zwölf Metern errichtet“, berichtet Bürgermeister Kurt Wittmann.

Alte Brücke entsprach nicht mehr den Standards

Grund der Baumaßnahme: Die alte Holzkonstruktion war bereits sehr sanierungsbedürftig und für Lastkraftwägen mit schwerer Zuladung nicht geeignet. „Die alte Brücke war nur für zwei Tonnen geeignet – viel zu schwach“, sagt Wittmann. Die neue Brücke hat nun deshalb eine Asphaltauflage bekommen und entspricht modernstem Baustandard. Gewichtsbeschränkung hat sie keine mehr.

Das 80.000-Euro-Projekt wurde einstimmig im Rabensteiner Gemeinderat genehmigt. 50 Prozent werden dabei gefördert. „Perfekt ist, dass die Brücke noch vor dem großen Wintereinbruch fertig ist“, gibt sich der Ortschef zufrieden.