Erstellt am 12. November 2015, 05:13

von Nadja Straubinger

Rätsel um Hunde. Drei Fellnasen unbekannter Herkunft wurden im Loicher Wald gefunden und ins St. Pöltner Tierheim gebracht.

 |  NOEN

Der Fund von drei in einem Loicher Wald ausgesetzten Hunden gibt dem Tierheim St. Pölten Rätsel auf.  Beim Spazierengehen im Wald hat eine Dame die drei scheuen Labrador-Mischlinge eingefangen“, berichtet Tierheimleiter Davor Stojanovic. Sie habe diese dann in ihr Auto verfrachtet und ins Tierheim gebracht.

Zwei der Hündinnen sind etwa acht Monate und eine davon etwa zwei Jahre. Alle drei waren nicht gechipt oder sonst gekennzeichnet. Im Tierheim hat man an der Geschichte so seine Zweifel: Wie konnten drei scheue Hunde im Wald von einer einzelnen Person eingefangen werden? Warum vermisst niemand seine drei Hunde? Wie kommen alle Hunde in den Wald in Loich?

„Die Hündinnen sind schon zutraulich geworden und wir päppeln sie derzeit auf“, so Stojanovic.

Das Tierheim ersucht in diesem Fall auch um Mithilfe, um Licht in den Fall zu bringen. Hinweise an office@tierschutzverein-stpoelten.at oder unter 02742/77 272. Sollte sich der Fall nicht aufklären, suchen Wisper, Kira und Wanda nach Ablauf der gesetzlichen Wartefrist ein neues Zuhause.