Erstellt am 14. März 2016, 09:01

von Manfred Gundacker

St. Margarethen tanzt in den Frühling. Ausgezeichnete Stimmung herrschte beim Frühlingsball in St. Margarethen.

 |  NOEN, Manfred Gundacker
Zum Frühlingsball in St. Margarethen lud die ÖVP St. Margarethen ins Gasthaus Planer nach Rammersdorf.
Aufgrund des kurzen Faschings und des gedrängten Ballkalender zu Beginn des Jahres, entschieden sich die Veranstalter den traditionellen Ball erstmals auf Mitte März zu verschieben. Aufgrund der zahlreichen Besucher entpuppte sich dieser Entschluss auf keinem Fall zum Nachteil.



Nach der Polonaise der lokalen Jugend unter der Leitung von Tanja Maier, begrüßte Gemeindeparteiobmann und Bürgermeister Franz Trischler die Besucher und Ehrengäste mit der Landtagsabgeordneten Doris Schmidl sowie dem Abgeordneten zum Nationalrat und Bürgermeister der Nachbargemeinde Markersdorf Mag. Fritz Ofenauer an der Spitze, der auch einige Worte an die Ballgäste richtete und den Frühlingsball schließlich eröffnete. Die Band „LIFE BROTHERS 4“ lockte mit bester Tanzmusik die Ballgäste aufs Tanzparkett.

Zu Beginn der Mitternachtspause begeisterte einer Einlage der „jungen St. Margarethner“ unter der Leitung von Andrea Lechner mit dem Namen „Kunnt i nimma Burgamasta sein …“, bei der die vielen Talente von Bürgermeister Trischler unterstrichen wurde, die Ballgäste.

Danach gab Manfred Gundacker die Auflösung des Schätzspieles bekannt und überreichte die schönen Preise an die drei bestplazierten Schätzer Gerlinde Sieder, Monika Steiner und Stephan Schmidl, der mit einer Differenz von nur 5 Gramm das Ergebnis fast punktgenau erriet.

Bei der Tombola konnte Bürgermeister Trischler neben 16 Torten auch 15 tolle Preise, gespendet von der lokalen Wirtschaft verlosen. Über den Hauptpreis, eine wunderschöne Damenarmbanduhr, gespendet von Geschäftsführer Rudolf Haiderer von der Baufirma Gruber konnte sich Petra Fischer aus Markersdorf freuen.
Als Draufgabe folgte noch eine Vorführung der Line Dance Gruppe „Will–Bi Linders“ mit dem mehrfachen Weltmeister Willi Krapfl und seiner Birgit an der Spitze, bei der zum Schluss auch das Publikum zum Mittanzen eingeladen wurde.

Anschließend wurde wieder ausgelassen getanzt und bis in die Morgenstunden fröhlich gefeiert.