Erstellt am 16. Februar 2016, 05:04

von Nadja Straubinger und Christian Eplinger

Steinecker-Filiale schließt. Mit Ende Juni ist das Modehaus mitten in Kirchberg Geschichte. Suche nach Nachfolger gestartet. Bürgermeister Gonaus: "Abgang wird schwer zu verkraften sein."

Die Filiale des Modehauses Steinecker in der Bahnhofstraße 2 in Kirchberg ist in bester Zentrumslage untergebracht. Die geplante Schließung der Filiale wird von vielen Kirchbergern bedauert.  |  NOEN, Hackner

Seit Ende der 90er-Jahre unterhält das Modehaus Steinecker mit Stammsitz in Randegg (Bezirk Scheibbs) eine Filiale in Kirchberg. Gerüchte gab es schon über die Schließung, jetzt ist sie aber fix.

Grund für die Schließungen: Neuausrichtung des Modehauses

„Ja, es stimmt, wir werden mit Ende Juni unsere Filialen in Lilienfeld und Kirchberg an der Pielach schließen“, bestätigt Firmenchef Gottfried Steinecker im NÖN-Gespräch. Es sei natürlich immer bitter, wenn man sich aus einer Ortschaft zurückziehe. In der Filiale in Kirchberg sind drei Mitarbeiter von der Schließung betroffen. „Wir bemühen uns auch für unsere Mitarbeiter um mögliche Nachfolgelösungen. Aber das ist nicht immer leicht. Hier laufen an beiden Standorten Gespräche“, sagt Steinecker.

Der Grund für die Schließungen liegt in einer Neuausrichtung des Modehauses. „Wir gehen weg von den kleinen Filialen in Fachmarktzentren oder kleineren Ortschaften. Lilienfeld und Kirchberg sind die vierte beziehungsweise fünfte Filiale, die wir in der letzten Zeit schließen. Zuvor war das schon in Scheibbs, Gaming und Weyer der Fall. Für uns sind die kleineren Standorte alleine von der Warenlogistik immer schwieriger zu bedienen“, erläutert Steinecker weiter.

„Dieser Betrieb ist schon an die dreißig Jahre in Kirchberg und ein wichtiger Nahversorger in puncto Bekleidung.“ Anton Gonaus, Bürgermeister

In Kirchberg bedauert man die Entscheidung des Modehauses. „Dieser Betrieb ist schon an die dreißig Jahre in Kirchberg und ein wichtiger Nahversorger in puncto Bekleidung.“ Dieser Abgang werde nur schwer zu verkraften sein.

Wenig Trost für die Kirchberger, aber Steinecker Moden GmbH übernimmt mit 1. Juni die Kaufstraße in der Kremser Fußgängerzone und in Zwettl sowie den K1-Fashion-Store in Krems. Steinecker: „Unser Sortiment ist immer mehr auf das hochwertigere Modesegment und Fachgeschäft inklusive guter Beratung und Änderungsschneiderei ausgelegt. Insgesamt werden wir sogar auf 250 Mitarbeiter aufstocken.“