Erstellt am 15. September 2015, 06:22

von Nadja Straubinger

Styx feiert den 50er. Erfolgreicher Familienbetrieb feiert halbes Jahrhundert mit einer Hausmesse. Wolfgang Stix blickt zurück.

Zum Firmenjubiläum von Styx Naturcosmetics gratulierte NÖN-Marketing-Chef Robert Richter (r.) dem Firmenchef Wolfgang Stix und stieß auf viele weitere erfolgreiche Jahre an.  |  NOEN, Foto: Straubinger

Schon Florian Stix, der Großvater des heutigen Geschäftsführers Wolfgang Stix, experimentierte mit Rezepten für Naturkosmetik. „Den Grundstein für das Familienunternehmen legte mein Vater Erwin“, berichtet Stix. Die ersten Salben und Tinkturen wurden in St. Pölten im kleinen Rahmen hergestellt. „Eines der ersten Produkte war eine Ziegenbutter-Massagecreme, die noch heute im Sortiment ist“, so Stix.

1984 übernahm Wolfgang Stix das Unternehmen und bald folgten die ersten Expansionen. Besonderen Erfolg hatte der Unternehmer in Russland. Je größer der Erfolg, desto größer auch der Platzbedarf – also zog das Unternehmen nach Ober-Grafendorf um und produziert dort täglich bis zu 5.000 Kilo Creme. „Wir haben eine Exportquote von rund 70 Prozent“, ist Stix stolz. Besonderer Wert wird bei Styx auf hochwertige Rohstoffe gelegt. Und das nicht nur bei der Kosmetikproduktion, sondern auch bei der Produktion von Schokoladen und Bier. Das Jubiläum wird am Samstag, 19., und Sonntag, 20. September, mit einer Hausmesse mit einigen Highlights gefeiert.

Firmengeschichte

1965: Gründung der Firma Styx Naturcosmetics

1984: Wolfgang Stix übernimmt nach Tod seines Vaters

1990: Verlegung Standort von St. Pölten nach Ober-Grafendorf

2011: Eröffnung der Schokoladen-Manufaktur

2014: Bahnhofsbräu eröffnet