Erstellt am 26. April 2016, 05:01

von Lisa-Maria Seidl

Styx ist „Champion“. Die Firma Styx Naturcosmetik setzt auf Klima- und Umweltschutz. Dafür gab es eine Prämierung von Ökomanagement NÖ.

Prämierung für den Champion mit Landesrätin Petra Bohuslav, Wolfgang Styx, Walter Goisser, Katharina Gfrerer, Sven Rechsteiner.  |  NOEN, Photo Nagy
Die Stärkung von ökonomisch verträglichem Klima- und Umweltschutz in Betrieben ist das erklärte Ziel von Ökomanagement NÖ. Im Rahmen dieser Initiative können Organisationen als „Pionier“, „Profi“ oder als „Champion“ ausgezeichnet werden — wie es Styx Naturcosmetik nun wurde.

„Wir möchten nicht nur zum Schutz der Umwelt beitragen, sondern auch für andere Unternehmen als gutes Beispiel vorangehen“, erklärt Pressesprecher Christopher Perry die Teilnahme an der Initiative.

Um Ökomanagement-Champion zu werden, muss ein Unternehmen zumindest drei klima- und umweltrelevante Maßnahmen umgesetzt haben sowie über ein zertifiziertes Umweltmanagementsystemen verfügen.

Bei Styx waren dies die Hackschnitzelanlage, die Photovoltaikanlage und der Elektrofuhrpark. „Neben unseren großen Errungenschaften dürfen die vermeintlichen Kleinigkeiten nicht vergessen werden.

Beispielsweise wird zur Sicherung unserer Produkte in Paketen altes Verpackungsmaterial zerkleinert, anstatt Kunststofffüllmaterial zu verwenden“, erläutert Perry.

Was die Auszeichnung für Styx bedeutet? „Sie ist eine Bestätigung. Durch sie schöpfen wir weitere Kraft, den Weg zur Energieautarkie fortzuführen“, so Perry.