Erstellt am 18. Januar 2016, 10:00

von Erna Kazic

Tassilo: „Hätte es verdient“. Tassilo Herberstein hat den Einzug ins Finale nicht geschafft. „Ich finde es sehr schade“, so der Ober-Grafendorfer.

Sendung für Sendung gab Tassilo sein Bestes und stellte sein Talent für das Modeln unter Beweis – nun ist er raus. Foto: Puls4/Markus Hollo  |  NOEN, Mathias Lenz

Der Ober-Grafendorfer Tassilo Herberstein gab bei „Austria's next Topmodel – Boys&Girls“ seit September Woche für Woche sein Bestes. Kurz vor dem Einzug ins Finale hat es für den feschen Niederösterreicher aber nicht gereicht: Er musste im Halbfinale die Show verlassen.

Jury: Seine Entwicklung sei die schwächste

Mit Ehrgeiz und Hoffnung für ein Finalticket trat Tassilo in Hongkong bei der Entscheidung vor die Jury. „Ich hätte es auf jeden Fall verdient ins Finale zu kommen. Ich bin ein Kämpfer, denn ich habe auch die Möglichkeit wahrgenommen, die Papis mir gegeben hat, um hier nach Hongkong nachzukommen“, betonte Tassilo sein Comeback.

Die Jury entschied sich aber gegen den Ober-Grafendorfer im Finale, denn in Hinblick auf die Entwicklung aller Kandidaten, sei die von Tassilo die schwächste. Jury-Mitglied Papis Loveday: „Die Entscheidung fiel mir sehr schwer, aber ich sehe in Gloria mehr Potenzial.“

Tassilo empfindet den Rauswurf einerseits als Erleichterung, andererseits wäre er gern dabei gewesen. „Ich finde es sehr schade, so kurz vor dem Ziel nicht diesen einen letzten Schritt noch machen zu können, um im Finale zu zeigen, dass man das Zeug dazu hat zu gewinnen“, so Tassilo.

Das Finale findet am Dienstag (19. Jänner) um 20.15 Uhr auf Plus4 statt.