Erstellt am 19. Juli 2017, 03:57

von NÖN Redaktion

Rockmusik im „Kölla“. Tradigister Feuerwehr setzt bei ihrem Fest von 21. bis 23. Juli auf neue Musik-Richtung und einen Laufbewerb.

Schlagzeuger Erich Kirchner (r.) hat für „seine“ Vitrine in der „Kölla Rock Bar“ beim Tradigister Feuerwehrfest Becken und Drum Sticks zur Verfügung gestellt. Johannes Kirchner (l.) gestaltete die Vitrine. privat  |  NOEN, Schlagzeuger Erich Kirchner (r.) hat für „seine“ Vitrine in der „Kölla Rock Bar“ beim Tradigister Feuerwehrfest Becken und Drum Sticks zur Verfügung gestellt. Johannes Kirchner (l.) gestaltete die Vitrine.

Volksmusik und Schlager sind auf fast jedem Fest in der Region zu hören, aktuelle Hits aus den Charts in den Bars und Discos ebenso. Rock-Musik schallt bei Vereinsfesten dann doch nicht so oft aus den Lautsprechern. Beim Fest der Feuerwehr Tradigist, das von Freitag, 21., bis Sonntag, 23. Juli, stattfindet, heuer allerdings schon, denn da wird die Kellerbar erstmals zur „Kölla Rock Bar“.

„Wir haben uns überlegt, wie wir die Kellerbar etwas anders gestalten können und da ist mir die Idee der ‚Kölla Rock Bar‘ gekommen, in Anlehnung an das bekannte Hard Rock Café“, erklärt Johannes Kirchner von der Feuerwehr Tradigist.

Ein neues Logo wurde bereits entworfen, auch Accessoires von dem einen oder anderen Musiker wurden bereits organisiert, die dann in Vitrinen ausgestellt werden – eben wie in den legendären Hard Rock Cafés auf der ganzen Welt. „Wir haben uns aber auf lokale Musiker spezialisiert“, verrät Johannes Kirchner.

Aus den Lautsprechern in der Kölla Rock Bar wird damit heuer von Nirvana, über Guns‘n‘Roses, bis zu Foo Fighters oder Wanda alles zu hören sein. Bewährte Festmusik gibt es im Festzelt und in der Disco. Am Freitag ab 20.30 Uhr wird ein DJ für Tanz- und Stimmungsmusik sorgen.

Am Samstag spielen ab 21 Uhr „Wolkenlos“ und am Sonntag gibt es ab 11 Uhr zum Frühschoppen Musik zum Schunkeln von Helmut Jaz, geöffnet ist bereits ab 9.30 Uhr.

Für die passende Musik ist damit heuer jedenfalls gesorgt. Und damit man sich die Bratwurst und das Bier so richtig verdient hat, findet im Rahmen des Festes heuer erstmals ein Laufbewerb statt. Startschuss für den x-run ist ab 16.30 Uhr. Kinder (ab Jahrgang 2008) laufen 350 Meter und Schüler ab Jahrgang 2002 900 Meter. 5.700 Meter und 160 Höhenmeter legen Läufer beim x-run light zurück, 10 Kilometer und 320 Höhenmeter beim Hauptlauf. Anmeldung unter www.x-run.at