Erstellt am 09. März 2016, 18:29

von Gila Wohlmann

Wachsamer Lenker vereitelte Waldbrand. Autofahrer reagierte geistesgegenwärtig und meldete Feuer im Wald. Wind hatte abgebranntes Holz neuerlich entfacht.

Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Frankenfels hatten Einsatz in unwegsamem Gelände zu bewältigen.  |  NOEN, FF Frankenfels

"Innerhalb von rund eineinhalb Stunden konnte der Einsatz erfolgreich beendet werden", bestätigt Daniel Häusler, Kommandant-Stellvertreter der Freiwilligen Feuerwehr Frankenfels.

Der Aufmerksamkeit eines Autofahrers ist es zu verdanken, dass ein Waldbrand, der möglicherweise weit schlimmer ausgehen hätte können, rechtzeitig entdeckt wurde. Der Lenker war am Samstagabend von Schwarzenbach in Richtung Bundesstraße 39 unterwegs und sah einen großen Feuerschein im Wald. Sofort verständigte er die Einsatzkräfte. Die FF Frankenfels rückte aus. „Trotz der guten Angaben des ortsunkundigen Lenkers konnte der Einsatzort vorerst nicht genau festgestellt werden. Es erfolgte eine Ersterkundung und so konnte schließlich ein Feuerschein und der Einsatzort in der Hofstadtgegend lokalisiert werden“, berichtet der FF-Mann. Dort eingetroffen, wurde festgestellt, dass mehrere Abbrandhaufen im unwegsamen Gelände durch den Wind wieder aufgeflammt sein dürften. Tagsüber waren hier Holzarbeiten mit Abbrandtätigkeiten durchgeführt worden. Die FF musste eine Zubringleitung in den Wald für die Löscharbeiten verlegen. Der Löscheinsatz zeigte bald Wirkung.

Um jegliche weitere Gefahr zu bannen, wurden durch den zusätzlichen Einsatz von Einreißhaken, Schaufeln und der Wärmebildkamera letzte Glutnester ausfindig gemacht und abgelöscht.