Erstellt am 22. Juni 2016, 05:55

von Nadja Straubinger

Wassergebühren werden 2017 erhöht. Kubikmeter-Preis wird um 14 Cent auf 1,50 Euro angehoben. Bürgermeister erklärt: "Erste Anpassung seit 2010."

Der Normalbetrieb des Wasserwerks soll finanziell ausgeglichen laufen. Foto: Shutterstock/Andrea Ravasio  |  NOEN, Shutterstock/Andrea Ravasio

Drei Punkte der Tagesordnung der Gemeinderatsitzung in Rabenstein beschäftigten sich mit dem Thema Wasserversorgung. Bürgermeister Kurt Wittmann berichtete von einer Änderung in der Wasserabgabenverordnung, die mit Oktober 2017 in Kraft tritt: Die Bereitstellungsgebühr steigt um 1,40 Euro auf 15,20 Euro und die Bezugsgebühr um 14 Cent auf 1,50 Euro pro Kubikmeter Wasser. Grund dafür seien nötige Aufwendungen für die Wasserversorgung, wie etwa die Sanierung der Wasserversorgungsanlagen. „Wir haben die Gebühren seit 2010 nicht mehr angepasst“, rechtfertigt Wittmann die Entscheidung. Der Beschluss fiel einstimmig.

Gemeindebediensteter bietet Planungsleistung

Thema bei der Sitzung war auch die Planung eines neuen Hochbehälters. Gemeindebediensteter Kurt Gronister betreibt nebenbei auch ein Baumeisterbüro und bringt Erfahrung im Bereich Wasserversorgung mit. Er wird nun die Leistungen für die Planung erbringen. Zum Teil als Gemeindemitarbeiter und zum Teil mit seiner Firma. Wittmann betont, dass es laut Auskunft bei der zuständigen Stelle des Landes zulässig sei. Gronister führt aus: „Wenn es nicht möglich wäre, würde es keine Förderung vom Land geben.“ Der positive Effekt der Lösung: Die Kosten für die Gemeinde verringern sich auf etwas mehr als die Hälfte. Trotz anfänglicher Bedenken der SP fiel der Beschluss einstimmig.