Weinburg

Erstellt am 27. Juli 2016, 14:31

Königsberger ist tot. 31 Jahre war Erich Königsberger (88) Bürgermeister in Weinburg und konnte in dieser Zeit viele Projekte umsetzen.

 |  NOEN

„Mit Herrn Erich Königsberger verlieren wir eine Legende in Weinburg“, trauert Bürgermeister Peter Kalteis um einen seiner Vorgänger. Der Langzeit-Bürgermeister verstarb nach langer Krankheit kurz nach seinem 88. Geburtstag.

Königsberger war von 1960 bis 1991 Bürgermeister der Gemeinde Weinburg. Während seiner Amtszeit wurden die Wasserversorgungsanlage sowie die Kanalisation errichtet. Er forcierte den Wohnbau und sowohl Kindergarten als auch Volksschule wurden neu gebaut. Unter Königsberger wurden die freien Schulrequisiten eingeführt. Ein wichtiges Anliegen war dem Ehrenbürger von Weinburg der Neubau der Kerschanhalle als Unterkunft für Naturfreunde und Sportverein.

Königsberger habe stets ein offenes Ohr für Vereine gehabt, betont Kalteis. „Er führte in Weinburg die Förderungen für Feuerwehr und Vereine ein. Er hat Wesentliches für uns und unseren Ort geleistet.“

Für sein Engagement wurde Erich Königsberger unter anderem mit dem Goldenen Verdienstzeichen der Republik Österreich ausgezeichnet. Außerdem ist er Träger der Viktor-Adler-Plakette und Ehrenringträger der SPÖ St. Pölten.

Die Betstunde findet am Freitag, 29. Juli, um 19 Uhr in der Pfarrkirche statt. Der Trauergottesdienst ist am Samstag, 30. Juli, um 14 Uhr.