Erstellt am 10. Februar 2016, 05:23

von Nadja Straubinger

Wirtschaft vernetzen. Vizebürgermeister Wolfgang Grünbichler will Unternehmer zusammenführen und hat talweiten Verbund als Ziel.

Rund 100 Gewerbetreibende gibt es in Hofstetten-Grünau. Um Ressourcen gemeinsam besser nutzen zu können hat Vizebürgermeister und Unternehmer Wolfgang Grünbichler eine überparteiliche Plattform, den Wirtschaftsstammtisch, ins Leben gerufen.  |  NOEN, privat
„Viele wissen gar nicht, welche Betriebe es in der Marktgemeinde gibt“, ist Vizebürger Wolfgang Grünbichler überzeugt. Dem will er nun entgegenwirken, im ersten Schritt die Wirtschaftstreibenden von Hofstetten-Grünau an einen Tisch holen und als Ziel einen Wirtschaftsverbund im Tal etablieren. Er könnte sich regionales Crowd-funding und eine Lehrlingsplattform vorstellen.

Ende 2015 gab es eine Neuauflage des Wirtschaftsstammtisches und das Echo der Gewerbetreibenden ist positiv gewesen. 35 Teilnehmer waren dabei. Grünbichler will aber noch mehr ansprechen und dazu anregen gemeinsame Ressourcen zu nutzen. So können beispielsweise Buchhaltung oder Ausrüstungsgegenstände gemeinsam genutzt werden. „Es wird nicht leichter für uns, deshalb müssen wir uns besser vernetzen“, so der Vizebürgermeister und Elotech-Geschäftsführer.

Guter Branchenmix

Das Potenzial ist da: Rund 100 Gewerbeberechtigte gibt es in Hofstetten-Grünau und das in einem guten Branchenmix. Grünbichler erklärt, warum ihm das wichtig ist: „Wir müssen versuchen, viel für Betriebe zu bieten, um Arbeitsplätze in der Region zu schaffen und damit der Abwanderung entgegenzuwirken.“

Mit der Zusammenarbeit sollte der Erfolg schon in ein paar Jahren in Form einer Umsatzsteigerung messbar sein. „Mein Ziel wäre es, dass wir in ein paar Jahren im wirtschaftlichen Bereich Vorzeigeregion sind.“