Erstellt am 29. Dezember 2015, 16:13

von Nadja Straubinger und Alex Erber

Zwei Unfälle, vier Verletzte. ;Der Wagen einer Rennersdorferin (59) geriet ins Schleudern und landete im Straßengraben. In Maria Taferl hatte eine 59-Jährige aus Kirchberg bei Kollision viel Glück. ST.

Unfall in Rammersdorf: Eine Frau (59) erlitt schwere Verletzungen. An ihrem Auto entstand Totalschaden.Feuerwehr St. Margarethen/Sierning  |  NOEN

Zwei Verkehrsunfälle haben am Sonntag für hohen Blutzoll gesorgt. Kurz vor 9.30 Uhr befand sich eine Rennersdorferin mit ihrem BMW am Weg zur Arbeit. In Rammersdorf passierte das Unglück: Ihr Fahrzeug geriet aus Wilhersdorf kommend an der Kreuzung Richtung St. Margarethen auf der nassglatten Fahrbahn ins Schleudern und landete im Straßengraben. Die 59-Jährige erlitt schwere Verletzungen.

Um die Bergung des Wracks kümmerten sich die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr St. Margarethen/Sierning. In der Folge hatten die Lenker von drei weiteren Autos offenbar Probleme beim Bremsen. Die Fahrzeuge kollidierten, die Insassen kamen zum Glück mit dem Schrecken davon.

Eine 59-jährige Frau aus Kirchberg/Pielach lenkte um 10.45 Uhr ihr Auto auf der Landesstraße 7257 im Gemeindegebiet von Maria Taferl (Bezirk Melk) von Oberthalheim Richtung Maria Taferl. Zur gleichen Zeit fuhr eine 17-Jährige aus Maria Taferl in die entgegengesetzte Richtung.

Der Straßenabschnitt liegt neben einem Wald und war deshalb eisig. Die junge Frau rutschte offensichtlich wegen der eisigen Fahrbahn mit dem Pkw seitlich in Richtung der entgegenkommenden 59-Jährigen, die einen Zusammenstoß nicht verhindern konnte.

Die 17-Jährige wurde bei dem Verkehrsunfall schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber Christophorus 15 von der Unfallstelle abtransportiert und in das Landesklinikum Linz geflogen, wo sie intensivmedizinisch betreut wird.

Die Kirchbergerin hatte viel Glück, sie wurde nur leicht verletzt und in der Folge ambulant im Landesklinikum Melk behandelt.

Ihr 68-jähriger Gatte war Beifahrer. Er erlitt ebenfalls leichte Verletzungen, wurde aber im Landesklinikum Melk stationär aufgenommen.