Erstellt am 10. Oktober 2016, 10:41

von Maria Prchal

Die Mittelschule rückt in den Fokus . Eine ganze Woche geht es um die neue Bildungsform. Das öffentliche Bild soll geschärft und aufgewertet werden.

Symbolbild

So neu ist die Neue Mittelschule jetzt eigentlich nicht mehr, doch sie hat sich immer noch nicht komplett etabliert. Was nicht ganz verständlich wird, denn rund 50 Prozent aller niederösterreichischer Maturanten kommen über den Weg der Mittelschulen zur Reifeprüfung.

Um diesen Schultyp vorzustellen und ihm eine breite Präsentationsplattform zu geben, gibt es die niederösterreichische Woche der Neuen Mittelschulen. Von Montag, 17., bis Freitag, 21. Oktober, werden in allen Bildungsregionen Schwerpunkt Veranstaltungen stattfinden, die diese Bildungsform in den Mittelpunkt rücken und Beratung sowie Information bieten.

Auch die Purkersdorf Schüler sind eingeladen, sich über diesen Schultyp zu informieren. Die nächste NMS ist ja mit Pressbaum nicht weit weg.

Schulen bereiten auf Berufwahl vor

„Mit dieser Aktion wollen wir zeigen, welch großartige pädagogische und schulische Arbeit in unseren Neuen Mittelschulen geleistet wird und mit welch’ großem Engagement die Pädagogen tagtäglich arbeiten“, erklärt der Präsident des Landesschulrates Johann Heuras die Idee dahinter. Die Neue Mittelschule sei gekennzeichnet durch einig zentrale Begriffe wie Nähe, Beruf, Begabung, Team und Partnerschaft. Heuras erklärt: „Nähe deshalb, weil die Neuen Mittelschulen vielfach direkt vor Ort zu finden sind. Beruf dafür, dass bestmöglich auf die spätere Berufswahl vorbereitet und auf die Individualität eingegangen wird.“

Veranstaltungen

Bildungsregion 1: Rastenfeld: Mittwoch, 19. Oktober, 18 Uhr
Bildungsregion 2: Orth/Donau: Dienstag, 18. Oktober, 19 Uhr
Bildungsregion 3:  Seitenstetten: 17. Oktober 2016, 19 Uhr
Bildungsregion 4: Wöbling: Donnerstag, 20. Oktober, 19 Uhr
Bildungsregion 5: Wiener Neustadt, Europaallee 2: Freitag, 21. Oktober , 19 Uhr