Erstellt am 20. Januar 2016, 05:48

von Martin Gruber-Dorninger

Bei Verfolgungsjagd von Auto angefahren. 23-jährige Rumänin stürmte mit Beute aus Gebäude und übersah einen Pkw. Frau zeigt sich nicht geständig.

Ein Polizeiauto der österreichischen Polizei. Fahrzeug der Polizei  |  NOEN, Erwin Wodicka (Erwin Wodicka)

Vergangenen Donnerstag spielten sich inmitten von Purkersdorf dramatische Szenen ab. Eine Diebin war auf der Flucht und wurde dabei von einem Auto gerammt.

Eine 23-jährige Rumänin wird verdächtigt, in ein Wohnhaus eingebrochen zu sein. „Sie dürfte dort Geld aus einer Brieftasche entwendet haben“, heißt es seitens der Landespolizeidirektion in St. Pölten auf Anfrage der NÖN.

Sie wurde dabei auf frischer Tat vom heimkehrenden Hausbesitzer ertappt. Die Frau trat sofort die Flucht an und stürzte aus dem Gebäude. Der Hausbesitzer folgte ihr und war ihr dicht auf den Fersen.

Dramatische Flucht nahm plötzliches Ende

Die dramatische Flucht nahm ein jähes Ende. Die vermutliche Einbrecherin hatte den Blick nach hinten zu ihrem Verfolger gerichtet und übersah, dass sie sich bereits auf der Straße befand. Dort kam ein Auto mit quietschenden Reifen zum Stillstand, die flüchtende 23-Jährige rannte in das Auto und konnte festgehalten werden, bis die Einsatzkräfte eintrafen.

„Die Dame blieb bei dem Zusammenprall mit dem Pkw unverletzt, das Auto trug auch keine Schäden davon“, so eine Sprecherin der Landespolizeidirektion Niederösterreich.

Bei der ersten Einvernahme durch die Polizei Purkersdorf verweigerte die Rumänin jegliches Schuldeingeständnis. Sie wurde dennoch wegen Einschleichdiebstahls angezeigt und vorerst in Gewahrsam genommen. Die Ermittlungen laufen noch.