Erstellt am 16. April 2017, 11:55

Bäume für Uganda. Das Purkersdorfer Gymnasium kooperiert mit dem Jane-Goodall-Institut und setzt ein Zeichen gegen Waldrodungen.

Zum Tag des Waldes gestalteten die Schüler der 2D und 2F Info-Plakate. Damit ließen sie den Regenwald ein klein wenig wachsen.  |  NOEN

 Im Mittelpunkt der Kampagne „Zusammen Wachsen“ des Jane-Goodall-Institut Austria steht das Ökosystem Wald. Auch die 2D und 2F des Purkersdorfer Gyms setzte ein Zeichen gegen die weltweiten Rodungen.

Die Schüler gestalteten Info-Plakate über den Wald und dachten über Papierverschwendung nach. Darüber hinaus schickten die Kinder Informationsblätter mit ihren Emotionen zum Thema Wald an eine Schule in Uganda und erhielten auch eine Antwort.

„Mein großer Traum ist, dass Jane Goodall nach Purkersdorf kommt“, so Nedomansky.

„Ich bin eine große Verehrerin von Jane und mache seit zwei Jahren laufend Projekte mit dem Institut“, erklärt Lehrerin Martina Nedomansky. „Wir haben Schimpansenpaten, machten zum Weltfriedenstag Projekte und auch heuer nahmen wieder drei Klassen an einem Workshop teil.“

Die Arbeit der Schüler wird dabei doppelt belohnt. Denn für jedes Foto einer durchgeführten Aktion werden fünf Bäume für das Wiederaufforstungsprojekt des Jane-Goodall-Instituts in Uganda gespendet. Das Gym konnte so den Regenwald tatsächlich wieder ein Stück wachsen lassen. 

„Mein großer Traum ist, dass Jane Goodall nach Purkersdorf kommt“, so Nedomansky.