Erstellt am 11. Juni 2016, 05:35

von Marlene Trenker

Der goldene Mist. Familie betreibt seit zwölf Jahren eine Alpaka-Farm in der Kaiserbrunn. Die Ausscheidungen der Tiere sind besonders begehrt.

 |  NOEN

Man fährt eine Zeit lang im Pressbaumer Ortsteil Kaiserbrunn bis zu linker Hand eine steile grüne Wiese mit Tieren zu sehen ist. So weit so unspektakulär. Bei den Tieren handelt es sich um Alpakas, einer Kamelform aus den südamerikanischen Anden.

Die Familie Rothensteiner betreibt seit 12 Jahren eine Alpaka-Farm. „Wir hatten früher Pferde und Schafe und haben überlegt auf Alpakas umzusteigen“, erinnert sich Ulli Rothensteiner. Auf zwei „Probe-Alpakas“ folgten immer mehr. Heute grasen zwölf Tiere auf der Wiese in Kaiserbrunn.

Das Grundstück der Familie Rothensteiner ist relativ steil und kann daher nur schwer gemäht oder generell genutzt werden. Das „Mähen“ übernehmen die Alpakas. „Sie lieben hügelige Gebiete und schonen aber gleichzeitig die Weide“, sagt Ulli Rothensteiner.

Alpakas zeichnen sich durch sanftmütiges und liebevolles Verhalten aus. Auch im Umgang mit Kindern erweisen sie sich als geduldig und vorsichtig. „Durch ihre Gutmütigkeit können sie auch für Therapiezwecke eingesetzt werden“, weiß Bettina Rothensteiner.

Doch nicht nur ihr Wesen ist wertvoll für den Menschen. Der Alpaka-Mist, auch „Alpaka-Gold“ genannt, ist einer der besten Pflanzendünger. „Ich habe es getestet. Paradeiser, die mit Alpaka-Mist gedüngt wurden, sind viel größer geworden“, freut sich Ulli Rothensteiner.

Alpaka-Mist für empfindliche Pflanzen

Es ist reich an Mineralien und eignet sich sehr für empfindliche Pflanzen wie Rosen, Tomaten, Salate oder Paprika. Positiv ist auch, dass Alpaka-Mist nahezu geruchlos ist.

Einmal im Jahr werden die Alpakas geschoren und die Wolle weiterverarbeitet. „Die Wolle zu verarbeiten macht mir am meisten Spaß“, sagt Ulli Rothensteiner. Alpakawolle gehört zu den wertvollsten Naturfasern, hat ein sehr hohes Isoliervermögen und ist durch das fehlende Lanolin auch für Allergiker hervorragend geeignet. Im Haus der Familie Rothensteiner werden auch Spinnkurse mit Alpaka-Wolle angeboten. Ansonsten bieten sie ihre Produkte an verschiedenen Märkten wie jenen in Sulz am 24. und 25. September an.

Kontakt: Ulli Rothensteiner 0699/13834494 oder unter www.alles-alpaka.at