Erstellt am 01. Juni 2016, 04:05

von Martin Gruber-Dorninger und Marlene Trenker

Die ganze Region ist schon im EM-Fieber. Während Bürgermeister Karl Schlögl über die Chancen der Mannschaft fachsimpelt, schmeißen sich die Kids in Schale.

Die U8 und U9 des RSC Wolfsgraben ist bestens gerüstet für das erste Spiel der österreichischen Mannschaft gegen Ungarn.  |  NOEN, Christoph Strickner

Es kribbelt schon ein wenig in der Magengegend. Langsam aber sicher nähern wir uns zeitlich dem sportlichen Höhepunkt des Jahres, mit Ausnahme der Olympischen Spiele, selbstverständlich. Dies merkt auch Purkersdorfs Stadtchef und Ehrenpräsident Karl Schlögl, der sich bereits gewissenhaft auf die Fußball-Europameisterschaft vorbereitet.

Auf seinem Schreibtisch hat er den Spielplan ausgebreitet. „Eigentlich wäre es für Österreich besser, wenn sie ihre Gruppe gar nicht gewinnen würden. Als Zweiter kommt man gegen Wales oder Russland dran. Als Erster Belgien oder Schweden“, mutmaßt der Bürgermeister.

x  |  NOEN, Trenker

Er glaubt an ein Weiterkommen Österreichs in der Gruppenphase. „Danach wird es schwierig, wenn alles passt, geht sich vielleicht das Viertelfinale aus“, so Schlögl, der Deutschland, England und Frankreich als Titelfavoriten sieht. Dem stimmt auch der Obmann des FC Purkersdorf, Dieter Pawlek, zu: „Ich glaube, wir schaffen es bis ins Viertelfinale.“

Kinder können es kaum erwarten

Doch nicht nur in Purkersdorf ist man schon ganz auf die EM eingestimmt. Während im Purkersdorfer Tennisclub noch fleißig Panini-Sticker getauscht werden, haben sich die Kids des RSC Wolfsgraben bereits in Schale geschmissen um die Mannschaft anzufeuern.