Erstellt am 21. Oktober 2015, 05:02

Ein Bezirk übt Ernstfall. Der Katastrophenhilfsdienst probte den Ernstfall. So wurden an drei Orten in der Region einige Szenarien kreiert, zu denen Feuerwehr und Rettung ausrücken mussten.

Die Übungsannahme in Wolfsgraben beinhaltete eine Gasexplosion in einem Gebäude, zu dem die Feuerwehr alarmiert wurde  |  NOEN, zVg

Bei einer groß angelegten Übung des Katastrophenhilfsdienstes (KHD) waren mehr als 200 Menschen des Bezirks Wien Umgebung freiwillig und unentgeltlich im Einsatz.

Die diesjährige Übung der Bereitschaft VI des KHD wurde heuer im Bereich des Feuerwehrabschnittes Purkersdorf abgehalten: Es übten die Züge von Klosterneuburg, Schwechat Stadt und Schwechat Land.
 

x  |  NOEN, zVg

Die Übungsannahme lautete: Aufgrund massiver Waldbrände im Bereich Mauerbach, Steinbach, Gablitz sind alle Feuerwehren des Abschnittes Purkersdorf vor Ort, weitere Einsatzkräfte werden benötigt. Daher fordert das Abschnittsfeuerwehrkommando Purkersdorf KHD Einheiten zur Unterstützung an, der Bereitstellungsraum wird beim Feuerwehrhaus Wolfsgraben eingerichtet.

Verschieden Szenarien wurden durchgespielt

Es wurden verschiedene Einsatzszenarien durchgespielt: In Wolfsgraben gab es in einem Gebäude eine Gasexplosion, im Norbertinum in Tullnerbach stand ein Reitstall nach einem Blitzschlag in Flammen und im Pressbaumer SeneCura ein Garagentrakt.

x  |  NOEN, Trenker

Die herausfordernden Aufgaben wurden von den eingesetzten Feuerwehren routiniert abgearbeitet, die medizinische Versorgung der Verletzten wurde in Zusammenarbeit mit
einem Rettungsteam vorgenommen.

x  |  NOEN, Trenker

Abschließend wurden die Übungseinsätze mit Bezirksfeuerwehr-Kommandant Peter Ohniwas, dem Kommandanten der VI Bereitschaft Anton Bernhard und des Abschnittsfeuerwehr-Kommandos Purkersdorf, Viktor Weinzinger und Christian Lautner, besprochen.