Erstellt am 27. November 2015, 05:38

von Marlene Trenker

Ende einer Tradition. Am 4. Dezember findet zum letzten Mal das Weihnachtskonzert von Joni Madden im Sacré Coeur statt. Die NÖN spricht mit ihr über das Konzert und über Weihnachten.

Für viele Menschen war das Konzert die Möglichkeit, in Weihnachtsstimmung zu kommen.  |  NOEN, zVg

Es ist zu einer beliebten Tradition geworden, das Adventkonzert von Joni Madden in der Klosterkirche des Sacré Coeur. Nach vierzehn Jahren ist es leider nun vorbei mit dem Traditionskonzert. Im Interview spricht die Sängerin darüber, was für das Abschlusskonzert geplant ist.

NÖN: In Kürze erscheint Ihr fünftes Weihnachtsalbung. Was kann man erwarten?
Joni Madden:
Auf dieser Platte sind drei selbst geschriebene Weihnachtslieder. Ein besinnliches, ein lustiges und ein familiäres Lied. „Hello Santa“ ist ein sehr fröhlicher Song. Für mich ist es wichtig, dass der Song genau zum jetzigen Zeitpunkt erscheint, denn momentan ist die Stimmung in der Welt ziemlich gedämmt. Die Menschen sind ängstlich, und dieses Lied kann sie, wenn auch nur für ein paar Minuten, von schlimmen Dingen ablenken.

Können Sie einen Einblick in den Entstehungsprozess des Albums gewähren?
Unsere Songs entstehen meistens so, dass Andy etwas spielt und ich dann eine Melodie dazu singe. Der Entstehungsprozess für mein letztes Album „Small Town“ war relativ lang, weil es um sehr persönliche Dinge ging. Beim neuen Weihnachtsalbum lief alles sehr leicht. Weihnachten ist schließlich ein Ereignis, das ich schon mehrmals erlebt habe.

"Es ist eine wunderbare Zeit im Jahr"

Was bedeutet Weihnachten für Sie?
Frieden, Familie und Freunde. Geben gehört auch dazu, aber nicht im materiellen Sinne. Es ist eine wunderbare Zeit im Jahr, in der viele positive Dinge passieren.

Wie werden Sie die Weihnachtsfeiertage verbringen?
Ich werde die Feiertage im kleinen Kreis der Familie verbringen. Am Heiligen Abend machen wir kurz nach Sonnenuntergang die Bescherung. Länger können wir nicht warten (lacht). Die Bescherung ist eher klein, bei der hauptsächlich persönliche Dinge geschenkt werden. Nach dem Geschenkeaus-packen gibt es ein Fondue. Freunde zu besuchen gehört zu einem wichtigen Bestandteil des Heiligen Abends.

Woher hatten Sie die Idee zu einem eigenen Weihnachtsalbum?
Ich habe immer diese alten „Hadern“ gehört. Da habe ich mir gedacht, es muss einen Weg geben. diese Lieder zu singen. Durch gute Musik und eine andere Melodielinie können die Menschen mehr von dem Song berührt werden.

„Frieden, Familie und Freunde. Auch Geben gehört dazu. Es ist eine wunderbare Zeit im Jahr, in der positive Dinge passieren“ Joni Madden über Weihnachten

Was sind Ihre liebsten Weihnachtslieder?
Zu meinen liebsten Weihnachtsliedern gehört „Stille Nacht“. Natürlich auch „Hello Santa“. Es ist einfach ein lustiges und fröhliches Lied.

Zu den Weihnachtsalben gehörte auch das traditionelle Konzert in der Klosterkirche des Sacré Coeur, das heuer zum letzten Mal stattfindet.
Das Konzert gehört für viele Menschen schon zur Tradition. Es war für sie wie ein Startschuss in den Advent, um in Weihnachtsstimmung zu kommen.

Was ist für das Abschiedskonzert geplant?
Es wird so eine Art „Best of“ mit ein paar neuen Songs geben. Es werden jene Menschen auf der Bühne stehen, die mich über die vielen Jahre hin begleitet haben.