Erstellt am 22. September 2015, 15:32

Frauenverein zeigt Herz. Der Gablitzer Verein „Vorstadtherzen“ sammelte Spenden, um einer Alleinerzieherin finanziell unter die Arme zu greifen. Der Geldbetrag soll Schulkosten abdecken.

Nina Diasek (2.v.l.) und Karin Vyborny (2.v.r.) vom Verein Vorstadtherzen überreichten mit Amelie Riedl (l.) und Ruth Sturmlechner (3.v.l.) eine Spende über 300 Euro an Volksschuldirektorin Karin Sampl (r.).  |  NOEN, Foto: privat

Einer vom Schicksal schwer getroffenen Familie will der Verein Vorstadtherzen mit einer Spende zur Seite stehen. Er übernimmt die gesamten Kosten für das Schuljahr eines Volksschulkindes.
Der Verein übergab den Scheck zu Schulbeginn an die Gablitzer Volksschuldirektorin Karin Sampl.

Hilfe für Menschen aus Wienerwaldorten

„Es freut uns, wenn unser Engagement wirklich dort ankommt, wo es benötigt wird“, freute sich Obfrau Stellvertreterin Karin Vyborny. Ziel des Vereins „Vorstadtherzen“ ist die Unterstützung von alleinerziehenden Elternteilen, kranken Kindern oder im Gebiet Purkersdorf, Gablitz, Tullnerbach und Pressbaum lebenden Personen, die schwere Schicksalsschläge erlitten haben.
Mit Zeit, Geld und aktivem Einsatz bietet der – ausschließlich aus weiblichen Mitgliedern bestehende – Verein seine Hilfe an.

Langer: „Wollen kleinen Beitrag leisten“

Obfrau Dagmar Langer: „Wir sind alle bereit, unsere eigene Zeit zu widmen, und wollen einfach etwas zurückgeben. Wir können natürlich nicht die Welt retten, aber zumindest versuchen, einen kleinen Beitrag zu leisten. Unser Verein wird sich durch diverse Veranstaltungen ausschließlich selber finanzieren und keinerlei Förderungen von Gemeinden in Anspruch nehmen. Wir freuen uns lediglich über Unterstützung dahingehend, als dass uns die Gemeinden Informationen über Familien zukommen lassen, die akute oder auch langfristige Hilfe benötigen.“

Am Samstag, 10. Oktober lädt der Verein Vorstadtherzen in Kooperation mit dem Purkersdorfer Freizeitverein Carpe Noctem zum Benefiz-Sturmheurigen. Langer: „Das ist eine Möglichkeit, unsere Vereinsaktivitäten zu unterstützen.“