Purkersdorf

Erstellt am 21. Mai 2017, 12:47

von Martin Gruber-Dorninger

Mit Power in den Sommer. Von Tanz über Karate bis hin zu Piraten und wundervollem Gesang. Es war alles mit dabei.

Wenn es in der „Bühne“ wieder einmal so richtig wuselt, Kinder, Lehrer und Eltern nervös durch die Gänge der Veranstaltungsstätte schreiten und dem Regisseur Vitto Rigoni ein Hauch von Anspannung ins Gesicht geschrieben steht, dann kann das nur eines bedeuten: Es ist die Eröffnung des Kuktursommers.

Ganz Purkersdorf war entweder auf der Bühne der „Bühne“ oder stand tanzend davor. Vitto Rigoni hat mit seiner „Flower Power“ wieder einmal einen Berv getroffen und es sogar geschafft eine Karategruppe in das Thema einzuflechten. Warum auch nicht? – „Schließlich ist dies die Zeit in der musikalisch die ersten Brücken entstanden sind, zwischen klassischer und moderner Musik“, wie Kulturstadtrat Christian Matzka in seiner Moderation erwähnte.

Zarathustra sprach durch Karate

Diese Meinung unterstrich auch „Also sprach Zarathustra“ von Richard Strauß, gespielt in einer modernen Fassung von Deodato.

Neben der Kreativgruppe der NMS Purkersdorf hatte auch die Theatergruppe Purkersdorf einen famosen Auftritt. Helmut Tschellnig als Captain Hook und Sonja Schauer als Lady Miranda verzückten gemeinsam mit den Piraten mit einem kleinen Vorgeschmack auf das grandiose Sommertheater im Steinbruch Dambach das Publikum. Ab 23. Juni wird das Stück zu sehen sein und die kostümierten Schauspieler allen voran Lydia Köck als Peter Pan sorgten für großartige Stimmung auch abseits der Bühne.

Wenn Kulturstadtrat Christian Matzka behauptet, dass Vitto Rigoni eine große INtegrationsfigur in Purkersdorf ist, dann wurde dies einmal mehr durch dieses grandiose Eröffnungsfest unterstrichen. Auf die Stadt warten jetzt vier Monate beste kulturelle Unterhaltung. Von Theater über Kleinkunst bis hin zum pompösen Open Air mit Albano Carrisi.t Power in den Sommer