Erstellt am 18. März 2016, 05:34

von Maria Prchal

Kluge Köpfe prämiert bei RIZ-Jugendpreis. Purkersdorfer erreichte mit Teamkollegen den Hauptgewinn beim RIZ Genius Jugendpreis für "Automatisierte Trocknungsanlage"

Felix Schöpf und Marcus Walz bei der Preisverleihung in St. Pölten. Ihre »Automatisierte Trocknungsanlage« konnte den beiden den Siegerscheck über 700 Euro sichern.  |  NOEN, Gerald Lechner

Gegen 70 Konkurrenzprojekte setzten sich Felix Schöpf aus Purkersdorf und Marcus Waltz beim RIZ Genius Jugendpreis durch. Dieser prämiert innovative und kreative Ideen von Jugendlichen aus ganz Niederösterreich. Zum 15. Mal wurden nun Projekte gesucht, die vor allem in den Bereichen Innovationsgrad und Kundenorientierung bestechen.

Projekte wurden ausgezeichnet

10 Projekte wurden im Rahmen der Preisverleihung im Landesmuseum St. Pölten mit Geld- und Sachpreisen ausgezeichnet. Den Hauptpreis über 700 Euro konnten drei niederösterreichische Jugend-Projekte entgegennehmen. Darunter die beiden Schüler der HTL St. Pölten mit ihrer „Automatisierten Trocknungsanlage“.

„Unser Ziel war es, die Trocknungsanlage im Landwirtschaftsbetrieb meiner Eltern, die nur manuell bedienbar war, voll zu automatisieren“, erzählt der 18-jährige Schöpf. Mit dieser Anlage werden Druschfrüchte wie Weizen oder Koriander nach dem Dreschen getrocknet. Durch die Innovation der Burschen geht dieser Vorgang nun schneller, kontrollierter und zielgerichteter. Die „Automatisierte Trocknungsanlage“ wird im Betrieb der Eltern bereits erfolgreich eingesetzt. Über ihren Sieg waren die beiden gleichermaßen überrascht wie erfreut. Schöpf: „Wir hätten das echt nicht gedacht, wir haben bis zuletzt nicht geahnt, dass wir gewonnen haben.“ Kapital möchte der junge Purkersdorfer nicht zwangsläufig aus dem Projekt schlagen, das Interesse seiner Freunde und Bekannten hat er sich aber schon gesichert.

„Genau diese Innovation und Kreativität prämiert der RIZ Genius Jugendpreis.“ Manuela Hofer, Projektleitung RIZ Genius

Womit die Burschen die Jury für sich gewonnen haben, erklärt Manuela Hofer, Projektleiterin des RIZ Genius Jugendpreises: „Vor allem der Praxisbezug und der detaillierte Ablauf des Lösungsansatzes haben überzeugt. Genau diese Innovation und Kreativität prämiert der RIZ Genius Jugendpreis.“ Die zwei Jugendlichen könnten wirklich stolz auf ihre geniale Idee sein.

Verliehen wurden die Preise von Wirtschaftslandesrätin Petra Bohuslav. Sie betonte, wie wichtig es sei, junge Leistungen zu honorieren: „Innovative Ideen beginnen nicht erst im Erwachsenenalter. Zeigen wir, wie engagiert und lösungsorientiert die Schülerinnen und Schüler in Niederösterreich sind!“