Erstellt am 14. Oktober 2015, 05:57

von Martin Gruber-Dorninger

Aus CO2 mach Sauerstoff. Martin Gruber-Dorninger über die Photovoltaik-Offensive in Purkersdorf

Die CO-Belastung steigt in der Atmosphäre, auch in unseren Breiten. Da macht es sich bezahlt, ein wenig an die Zukunft und in diesem Zusammenhang auch an die Umwelt zu denken. Wie kann man den Ausstoß des Kohlendioxids verringern?
 


Purkersdorf hat eine Sonderstellung in dieser Problematik, da sich die Stadt, wie die gesamte Region an der Grünen Lunge Wiens, dem Wienerwald, befindet. Eine natürliche Barriere, die giftiges Kohlendioxid in Sauerstoff verwandelt. Nicht zu Unrecht ist daher auch in Purkersdorf das Zentrum des Biosphärenparks Wienerwald beheimatet.

Wenn Bürgermeister Karl Schlögl nun eine Offensive für Photovoltaikanlagen forciert, dann ist das jedenfalls zu begrüßen. Die Natur ist auch in der Wienerwaldgemeinde das wichtigste Gut und muss mit aller Kraft erhalten werden, noch dazu, wenn man einen so stark emittierenden Nachbarn wie Wien hat. Als einen ersten Schritt in Richtung Energieautarkie bezeichnet Schlögl seine Offensive. Man darf gespannt sein, wann und wie die nächsten Schritte folgen sollen – ein Anfang ist allemal getan.