Erstellt am 02. Dezember 2015, 05:43

von Martin Gruber-Dorninger

Bürger gestalten die Stadt mit. Martin Gruber-Dorninger über die Entwicklung Purkersdorfs

Purkersdorf soll besser werden, moderner, gerüstet für die nächsten Jahrzehnte. Das fängt bei den Bahnhöfen an und endet mit einem Altenbetreuungs-Zentrum. Nach der Herzkönigin aus „Alice im Wunderland“ ist ein Zitat in der „Red Queen Hypothese“ benannt: Wer stehen bleibt, der fällt zurück. Genau dies dürften sich die Stadtverantwortlichen zu Herzen nehmen. Bereits jetzt denkt man etwa fünf Jahre voraus, um Purkersdorf weiterhin attraktiv zu gestalten. Das Leben soll am Hauptplatz florieren, die Natur soll mehr ins Bewusstsein gerückt werden, und die Mobilität muss für jedes Alter gewahrt und ermöglicht werden.

Das Schöne daran ist, dass diese Gedanken nicht nur durch die obersten Etagen der Politikerrunden gegangen sind, sonder auch den Hirnen der Bürger entstammen. Bürger, die sich für ihr und unser Purkersdorf ins Zeug legten. Das Ergebnis ist beachtlich und ein perfektes Beispiel für Bürgerbeteiligung. Man kann also auch als einfacher Bürger etwas erreichen, man muss sich eben nur einbringen.