Erstellt am 19. Oktober 2016, 05:04

von Martin Gruber-Dorninger

Der Schnee von gestern. Martin Gruber-Dorninger über ein teures Missverständnis.

Seit dieser Woche könnte ein neues Zeitalter in der Purkersdorfer Gemeindepolitik angebrochen sein. Nach fast zwei Jahren ist die Überprüfung der WIPUR und der Stadtgemeinde Purkersdorf durch die Finanzbehörde abgeschlossen.

Gesellschafterzuschuss und „Geschäfte“ rund um den Neubau des BG/BRG im Jahr 2002 kamen 2013 der damaligen Führung der Liste Baum & Grüne seltsam vor – sie erstatteten Anzeige. Das Ergebnis: Außer fünfstelliger Spesen und einem schlechten Klima in der Gemeindepolitik – nichts gewesen. WIPUR und Gemeinde haben alles korrekt gemacht.

Es ist nicht nur die Aufgabe, sondern die Pflicht einer Opposition, eine Regierung zu kontrollieren. Doch der Ton macht die Musik. All der Trubel um das Einschalten weiterer Instanzen hätte verhindert werden können, wäre beiderseits mehr Gesprächsbereitschaft signalisiert worden.

Das ist Schnee von gestern – die neue Gesprächskultur zwischen Rot und der Opposition wird in höchsten Tönen gelobt. Und siehe da, es geht ordentlich etwas weiter ...