Erstellt am 02. März 2016, 05:44

von Martin Gruber-Dorninger

Kalt läuft es den Rücken hinab. Martin Gruber-Dorninger über den Purkersdorfer Kultursommer.

Nass, kalt und grauslich ist es derzeit draußen. Der mäßig kalte Winter fährt uns derzeit noch einmal so richtig in Knochen und Gemüt. Doch bald, ja bald ist Schluss damit.

Um uns die qualvolle Zeit bis dahin zu verkürzen, hilft positives Denken und das ist für die Purkersdorfer nach dieser Woche gar nicht so schwer. Die Organisatoren der Stadtgemeinde und Niki Neunteufel gewähren uns einen kleinen Einblick in einen kulturell heißen Sommer. Neben Kim Wilde werden auch jede Menge Künstler aus Purkersdorf den Besuchern des Kultursommers einheizen. Das zweite Open Air-Konzert am 27. August birgt noch eine Überraschung – es könnte austropoppig werden – glaubt man den kryptischen Andeutungen vom Nikodemus-Geschäftsführer.

Neben den Hauptacts wird auch auf einer reaktivierten und erneuerten Theaterbühne im Steinbruch allerlei Spannendes geboten. Die Bühne bietet den passenden Rahmen für diverse Konzerte und taucht ganz Purkersdorf in ein magisches Ambiente. Der Kultursommer trägt seinen Namen zurecht.